02.05.2014
FLUG REVUE

Sieger in der PublikumsgunstNASA entwickelt neuen Raumanzug Z-2

Für künftige bemannte Marsmissionen brauchen die Astronauten neue Raumanzüge. Die NASA entschied sich für den Entwurf Z-2, wobei Internet-User mitbestimmen durften.

Vor einiger Zeit hatte die NASA im Internet verschiedene Entwürfe für einen neuen Raumanzug zur Diskussion gestellt und die Besucher zur Abstimmung für ihren Favoriten aufgerufen. 233.431 User nahmen daran teil, von denen 63 Prozent für den Entwurf Z-2 stimmten. Nunmehr soll eine endgültige Version gebaut werden, die bereits ab November dieses Jahres für Tests zur Verfügung stehen wird. Ausschlaggebend für den „Sieg“ dieses Entwurfs war, dass sein Oberteil aus einer Hartschale besteht, die optimalen Schutz verspricht. Auch sind die Schuhe und Handschuhe nicht so klobig wie die derzeit verwendeten.

Die NASA braucht eine neue Generation von Raumanzügen, weil die derzeitigen EMUs (Extravehicular Mobility Units) nur für Arbeiten in der Schwerelosigkeit geeignet sind. Auch Bewegungen auf dem Mond, der nur ein Sechstel der Erdschwerkraft aufweist, wären noch möglich, aber schon für den Mars wären diese Anzüge viel zu schwer - dort müssten Astronauten den schweren Tornister mit dem Lebenserhaltungssystem auf einem Handkarren hinter sich her ziehen, weil sie mit dessen Last auf dem Rücken zusammenbrechen würden.

Das Eigengewicht der künftigen Anzüge ist eine der größten Herausforderungen an die Entwicklungsingenieure, und deshalb spielt die Materialauswahl eine große Rolle. So müssen sie berücksichtigen, dass es auf dem Mars eine – wenn auch dünne – Atmosphäre gibt, denn Museumsstücke älterer NASA-Modelle zeigten nach einigen Jahren erschreckende Auflösungserscheinungen, vor allem bei Plastikteilen. Untersuchungen ergaben den zerstörerischen Einfluss molekularen Sauerstoffs, weshalb Langzeittests unter simulierter Marsatmosphäre durchgeführt werden müssen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App