11.12.2013
FLUG REVUE

Planetenforscher sind begeistertNASA-Marssonde MRO entdeckt Spuren fließenden Wassers

Beim Vergleich von Oberflächenaufnahmen der Sonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO), die sie von den gleichen Regionen zu verschiedenen Zeiten gemacht hat, stießen Wissenschaftler in der Nähe des Äquators auf Spuren, die möglicherweise von fließendem Wasser stammen.

marskrater

Ein Vergleich der Bilder zeigt, dass dieser Krater auf Fotos, die zwei Jahre zuvor gemacht worden waren, noch nicht vorhanden war. © NASA  

 

Damit der Bildvergleich auch deutlich wird, hat die NASA die entsprechenden Bilder als Lauffolge auf ihrer Website veröffentlicht (animierte GIFs). „Bisher galt die Äquatorialregion des Planeten als trocken“, sagt Chefwissenschaftler Alfred McEwen von der Universität von Arizona zu den neuen Erkenntnissen, „aber möglicherweise müssen wir jetzt unsere Ansichten revidieren.“ Die Vergleiche über viele Jahre hinweg angefertigter Bildserien immer wieder überflogener Gebiete zeigten auch Spuren von Staubstürmen, die sich erstaunlich lange in der Atmosphäre halten, sowie immer wieder neue Einschlagkrater. Diese sind vor allem deswegen interessant, weil bei fast allen Materialauswürfen Eis aus dem Untergrund an die Überfläche geschleudert wurde.

Die „Wasserrinnen“ weckten bereits vor zwei Jahren das Interesse der Wissenschaftler. Sie sind teilweise bis zu 1200 Meter lang und sechs Meter breit und liegen an einem steilen Berghang im Valles Marineris, dem größten Canyon unseres Sonnensystems. Insgesamt gibt es fünf solcher Stellen. Sie sind im Frühling und Sommer viel dunkler als im Rest des Jahres, weshalb die Experten vermuten, dass sie dann feucht sind. McEwen dazu: „Wir haben noch keine Beweise für das Wasser, aber eigentlich bleibt gar keine andere Erklärung für das Phänomen.“ In jedem Falle müsse es sich aber im Salzwasser handeln, das auch bei normalen Temperaturen flüssig bleibt, wo „normales“ Wasser bereits gefriert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter

Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App