11.12.2013
FLUG REVUE

Planetenforscher sind begeistertNASA-Marssonde MRO entdeckt Spuren fließenden Wassers

Beim Vergleich von Oberflächenaufnahmen der Sonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO), die sie von den gleichen Regionen zu verschiedenen Zeiten gemacht hat, stießen Wissenschaftler in der Nähe des Äquators auf Spuren, die möglicherweise von fließendem Wasser stammen.

marskrater

Ein Vergleich der Bilder zeigt, dass dieser Krater auf Fotos, die zwei Jahre zuvor gemacht worden waren, noch nicht vorhanden war. © NASA  

 

Damit der Bildvergleich auch deutlich wird, hat die NASA die entsprechenden Bilder als Lauffolge auf ihrer Website veröffentlicht (animierte GIFs). „Bisher galt die Äquatorialregion des Planeten als trocken“, sagt Chefwissenschaftler Alfred McEwen von der Universität von Arizona zu den neuen Erkenntnissen, „aber möglicherweise müssen wir jetzt unsere Ansichten revidieren.“ Die Vergleiche über viele Jahre hinweg angefertigter Bildserien immer wieder überflogener Gebiete zeigten auch Spuren von Staubstürmen, die sich erstaunlich lange in der Atmosphäre halten, sowie immer wieder neue Einschlagkrater. Diese sind vor allem deswegen interessant, weil bei fast allen Materialauswürfen Eis aus dem Untergrund an die Überfläche geschleudert wurde.

Die „Wasserrinnen“ weckten bereits vor zwei Jahren das Interesse der Wissenschaftler. Sie sind teilweise bis zu 1200 Meter lang und sechs Meter breit und liegen an einem steilen Berghang im Valles Marineris, dem größten Canyon unseres Sonnensystems. Insgesamt gibt es fünf solcher Stellen. Sie sind im Frühling und Sommer viel dunkler als im Rest des Jahres, weshalb die Experten vermuten, dass sie dann feucht sind. McEwen dazu: „Wir haben noch keine Beweise für das Wasser, aber eigentlich bleibt gar keine andere Erklärung für das Phänomen.“ In jedem Falle müsse es sich aber im Salzwasser handeln, das auch bei normalen Temperaturen flüssig bleibt, wo „normales“ Wasser bereits gefriert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App