22.05.2013
FLUG REVUE

NASA-Satellit beobachtete Oklahoma-Tornado

Der NASA-Erdbeobachtungssatellit Aqua hat den Weg der Zerstörung aufgezeichnet, den der Tornado am 20. Mai in Zentral-Oklahoma im Süden der USA nahm. Aqua und der Wettersatellit GOES-13 lieferten vor, während und nach dem verheerenden Wirbelsturm Bilder und Daten an die Experten des Katastrophenschutzes.

NASA-Satellit beobachtete Oklahoma-Tornado

Die Gewitter-Superzelle mit dem Tornado (oben), wie er gerade über das südliche Oklahoma City hinwegzieht. © NASA  

 

Ein Gewittersturm fegte am Montag über das Gebiet hinweg, und um 14.40 Uhr Ortszeit kam die erste Tornadowarnung für das Örtchen Moore, rund 20 Kilometer südlich von Oklahoma City. Um 14.56 erreichte der Rüssel des Tornados die Erde westlich von Newcastle, und dann zog er mit rund 370 km/h Windgeschwindigkeit in Richtung Moore. Damit wurde er vom Nationalen Wetterdienst als ein Wirbelsturm der Klasse F-4 auf der erweiterten Fujita-Skala eingestuft. Nach rund 32 Kilometern löste sich der Tornado um 15.36 Uhr wieder auf und hinterließ ein Feld der Zerstörung - Präsident Obama rief den Notstand aus und setzte die Nationalgarde ein.

Moore war bereits am 3. Mai 1999 von einem starken Tornado zerstört worden, doch der diesjährige war sogar doppelt so groß. Indessen zeigten die Bilder und Daten von GOES-13, die alle 15 Minuten den ektuellen Stand abbildeten, dass die Superzelle auch nach der Auflösung des Tornados bis zum Einbruch der Dunkelheit aktiv blieb.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot