22.05.2013
FLUG REVUE

NASA-Satellit beobachtete Oklahoma-Tornado

Der NASA-Erdbeobachtungssatellit Aqua hat den Weg der Zerstörung aufgezeichnet, den der Tornado am 20. Mai in Zentral-Oklahoma im Süden der USA nahm. Aqua und der Wettersatellit GOES-13 lieferten vor, während und nach dem verheerenden Wirbelsturm Bilder und Daten an die Experten des Katastrophenschutzes.

NASA-Satellit beobachtete Oklahoma-Tornado

Die Gewitter-Superzelle mit dem Tornado (oben), wie er gerade über das südliche Oklahoma City hinwegzieht. © NASA  

 

Ein Gewittersturm fegte am Montag über das Gebiet hinweg, und um 14.40 Uhr Ortszeit kam die erste Tornadowarnung für das Örtchen Moore, rund 20 Kilometer südlich von Oklahoma City. Um 14.56 erreichte der Rüssel des Tornados die Erde westlich von Newcastle, und dann zog er mit rund 370 km/h Windgeschwindigkeit in Richtung Moore. Damit wurde er vom Nationalen Wetterdienst als ein Wirbelsturm der Klasse F-4 auf der erweiterten Fujita-Skala eingestuft. Nach rund 32 Kilometern löste sich der Tornado um 15.36 Uhr wieder auf und hinterließ ein Feld der Zerstörung - Präsident Obama rief den Notstand aus und setzte die Nationalgarde ein.

Moore war bereits am 3. Mai 1999 von einem starken Tornado zerstört worden, doch der diesjährige war sogar doppelt so groß. Indessen zeigten die Bilder und Daten von GOES-13, die alle 15 Minuten den ektuellen Stand abbildeten, dass die Superzelle auch nach der Auflösung des Tornados bis zum Einbruch der Dunkelheit aktiv blieb.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App