12.11.2012
FLUG REVUE

NASA-Satelliten tragen den Namen James Van Allens

Am 30. August 2012 waren die Zwillingssatelliten RBSP gestartet worden (Radiation Belt Storm Probes). Jetzt taufte sie die NASA auf den Namen "James Van Allen".

Dass die Erde ein Magnetfeld hat, das praktisch vom flüssigen Eisenkern unseres Planeten ausgeht, war der Wissenschaft bereits länger bekannt. Warum es aber ständigen Veränderungen ausgesetzt ist, blieb lange ein Rätsel, bis der US-amerikanische Astrophysiker James Van Allen (7.9.1914 - 9.8.2006) 1958 mit Hilfe eines an Bord des Satelliten Explorer 1 installierten Geigerzählers die später nach ihm benannten Strahlungsgürtel um die Erde entdeckte. Dieses Feld besteht hauptsächlich aus Partikeln des Sonnenwindes und der kosmischen Strahlung, die vom Erdmagnetfeld eingefangen wurden und sich in zwei großen Ringen um unseren Planeten ziehen.

Seitdem haben zahlreiche Satellitenmessungen unser Verständnis dieses Phänomens vertieft, und die beiden jüngsten Raumflugkörper setzen diese Tradition fort. Eine Tradition ist es auch bei der NASA, Satelliten nach Beendigung der sogenannten "Kommissionsphase", also nach Abschluss aller Funktionschecks, Namen zu verleihen. Die Van Allen Probes sollen jetzt noch zwei Jahre lang sämtliche Bereiche der Strahlungsgürtel erforschen. Vor allem interessiert die Wissenschaftler, warum diese unter dem Einfluss des Sonnenwindes anschwellen oder schrumpfen, denn immerhin beeinflussen die extrem schnellen und energiereichen Teilchenströme auch die Arbeit von Satelliten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter

Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App