29.06.2013
FLUG REVUE

NASA schaltet GALEX ab

Die NASA hat gestern ihren Astronomiesatelliten Galaxy Evolution Explorer (GALEX) nach einem Jahrzehnt des Betriebs außer Betrieb gesetzt.

GALEX hatte im Laufe seiner Dienstzeit Hunderte von Millionen Galaxien im ultravioletten Licht beobachtet und war dabei bis in zehn Milliarden Jahre der kosmischen Vergangenheit vorgestoßen. Nachdem Flugkontrolleure der Orbital Sciences Corp. in Dulles, Virginia, das letzte Signal an den Satelliten gesendet hatten, wird dieser noch etwa 65 Jahre auf seiner immer niedriger werdenden Umlaufbahn  verbleiben, bis er dann schließlich in der Erdatmosphäre verglüht. Orbital hatte den Satelliten gebaut und im Auftrag der NASA dessen Flugbetrieb gesichert.

Die NASA hatte den Satelliten im Mai 2012 nach dem Ausfall des ersten Sensors für den fernen UV-Bereich an das California Institute of Technology ausgeliehen, welches ihn mit privaten Geldern weiterbetrieb. Das Interesse war nach wie vor groß, und so fand GALEX mit seinem vergleichsweise kleinen 50-Zentimeter-Teleskop noch zahlreiche aufregende Objekte im Universum. Die Aufarbeitung der Daten wird noch Jahre in Anspruch nehmen - allein die in diesem Jahr gemachten Beobachtungen werden erst im nächsten Jahr veröffentlicht werden können.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App