05.12.2012
FLUG REVUE

NASA setzt ehrgeiziges Marsprogramm fort

Die NASA hat in den vergangenen Jahren auf einigen Gebieten die Führung an andere abgeben müssen, doch bei der Marsforschung will sie die Nase vorn behalten: 2013 ist ein Orbiter geplant, 2016 ein Lander, und 2020 soll der nächste Rover zum Roten Planeten starten.

Spätestens 2020 soll das nächste Marsauto in Richtung unseres Nachbarn im All fliegen, mit 1,5 Milliarden Dollar aberum einiges billiger sein als Curiosity. Das will man erreichen, indem man wesentliche Baugruppen des jetzigen Rovers einfach übernimmt und so Entwicklungskosten spart. Vorher aber sind noch zwei andere Missionen zum Mars geplant, wie aus nachfolgender Übersicht über die Marsmissionen seit Beginn des 21. Jahrhunderts zu sehen ist:

07.01.2001   Mars Odyssey (NASA)
02.06.2003   Mars Express (ESA)
10.06.2003/07.07.2003 Mars Exploration Rovers Spirit und Opportunity (NASA)
12.08.2005   Mars Reconnaissance Orbiter (NSASA)
04.08.2007   Phoenix Mars Lander (NASA)
08.11.2011   Phobos-Grunt (Roskosmos, Fehlschlag, desgleichen der chinesische Huckepack-Orbiter Yinghuo-1)
26.11.2011   Mars Science Laboratory/Curiosity
2013            MAVEN
2016            InSight
etwa 2020    ExoMars Trace Gas Orbiter

MAVEN wird aus der Marsumlaufbahn die Atmosphäre des Planeten studieren und InSight soll mit Hilfe von Bohrsonden tief unter der Oberfläche Bodenproben untersuchen. Danach will man sich mit einigen wissenschaftlichen Geräten an der europäischen Mission ExoMars beteiligen, obwohl der Hauptbeitrag aus finanziellen Gründen gestrichen worden ist. Möglicherweise werden aber hier die Russen einspringen, denen der Mars bisher kein Glück gebracht hat - 17 von 18 Versuchen, Instrumente auf dem Planeten zu landen, schlugen bisher fehl. Den Amerikanern indessen ist der Mars wichtig, weil ab 2030 bemannte Flüge dorthin führen sollen und bis dahin noch viele Fragen beantwortet werden müssen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter

Juno-Sonde Jupiter-Mission der NASA

20.09.2016 - Nach fünf Jahren ist die Juno-Sonde der US-Raumfahrtbehörde NASA am 5. Juli an ihrem Ziel angekommen. Sie soll die Geheimnisse des Jupiter entschlüsseln. Doch die Bedingungen sind eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App