22.11.2010
FLUG REVUE

NASA startet erfolgreich den Mikrosatelliten FASTSATNASA startet erfolgreich den Mikrosatelliten FASTSAT 1

Die NASA brachte am Freitagabend, dem 19. November 2010, vom Kodiak Launch Complex in Alaska aus den Mikrosatelliten FASTSAT 1 ins All (Fast, Affordable, Science and Technology Satellite). Als Trägerrakete kam dabei eine Minotaur IV zum Einsatz.

FASTSAT ist eine Satellitenplattform, auf der die verschiedenartigsten kleinen Nutzlasten untergebracht werden können, womit Forscher aus Wissenschaft und Industrie die Gelegenheit geboten wird, Experimente im All zu günstigen Kosten durchzuführen.

Der Satellit wurde 22 Minuten nach dem Start von der Rakete getrennt, als er rund 750 Kilometer Bahnhöhe erreicht hatte. Unmittelbar darauf aktivierte das Kontrollzentrum beim Marshall Space Flight Center in Huntsville, Alabama, die Bordsysteme. In den ersten elf Tagen nach Erreichen der endgültigen Umlaufbahn werden alle Experimente eingeschaltet und überprüft, bevor die nächste 100 Tage der Forschung dienen. Weitere 100 Tage lang sollen dann alle Bordsysteme eingehenden Tests unterzogen werden. Zu guter Letzt bekommt der Satellit ein Kommando, das ihn auf eine Abstiegsbahn führt. Dann verglüht er in den dichteren Schichten der Erdatmosphäre.

FASTSAT war in der Nutzlastspitze auf dem Adapterring ESPA installiert worden (Evolved Expendable Launch Vehicle Secondary Payload Adaptor), der auch für Starts militärischer Satelliten von verschiedenen Trägerraketen aus genutzt wird. Der Mikrosatellit war bereits der 26. innerhalb des sogenannten Space Test Program, einer gemeinsamen Initiative der NASA und des US-Verteidigungsministeriums. Entwickelt und gebaut wurde er beim Marshall Space Flight Center in enger Kooperation mit dem Von Braun Center for Science & Innovation sowie weiteren Unternehmen aus der Region.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot