31.01.2013
FLUG REVUE

NASA startet neuen Relaissatelliten

Die NASA hat am 30. Januar an Bord einer Trägerrakete Atlas V den ersten einer neuen Generation von Datenrelaissatelliten der TDRS-Familie ins All gebracht (Tracking and Data Relay Satellite).

Die Rakete hob um 8.48 Uhr Ortszeit auf der Cape Canaveral Air Force Station ab und setzte wenig später den Satelliten auf der Transferbahn ab. Zwei Stunden und drei Minuten später empfingen Kontrolleure in Australien die ersten Signale. Nach Erreichen der endgültigen Bahn werden Spezialisten des Herstellers Boeing Defense, Space & Security den "Teedruss" drei Monate lang gründlich checken, bevor er dann an das Space Network der NASA übergeben wird.

TDRS-K wird im Verbund mit drei älteren Boeing-"Kollegen" die Datenverbindungen zur Internationalen Raumstation und zum Hubble-Teleskop, aber auch zu anderen Raumflugkörpern der USA sicherstellen. Drei weitere ältere Satelliten des Herstellers TRW stehen abenfalls noch im Dienst. Das Teedruss-Netz war einst aufgebaut worden, um ununterbrochenen Kontakt zu bemannten Raumflugmissionen halten zu können, womit es nach und nach die auf den Weltmeeren operierenden Relaisschiffe abgelöst hatte.

Die beiden anderen Satelliten der neuesten Generation werden 2014 (TDRS-L) und 2015 (TDRS-M) gestartet werden. Alle drei basieren auf dem Grundmodell Boeing 702.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App