31.01.2013
FLUG REVUE

NASA startet neuen Relaissatelliten

Die NASA hat am 30. Januar an Bord einer Trägerrakete Atlas V den ersten einer neuen Generation von Datenrelaissatelliten der TDRS-Familie ins All gebracht (Tracking and Data Relay Satellite).

Die Rakete hob um 8.48 Uhr Ortszeit auf der Cape Canaveral Air Force Station ab und setzte wenig später den Satelliten auf der Transferbahn ab. Zwei Stunden und drei Minuten später empfingen Kontrolleure in Australien die ersten Signale. Nach Erreichen der endgültigen Bahn werden Spezialisten des Herstellers Boeing Defense, Space & Security den "Teedruss" drei Monate lang gründlich checken, bevor er dann an das Space Network der NASA übergeben wird.

TDRS-K wird im Verbund mit drei älteren Boeing-"Kollegen" die Datenverbindungen zur Internationalen Raumstation und zum Hubble-Teleskop, aber auch zu anderen Raumflugkörpern der USA sicherstellen. Drei weitere ältere Satelliten des Herstellers TRW stehen abenfalls noch im Dienst. Das Teedruss-Netz war einst aufgebaut worden, um ununterbrochenen Kontakt zu bemannten Raumflugmissionen halten zu können, womit es nach und nach die auf den Weltmeeren operierenden Relaisschiffe abgelöst hatte.

Die beiden anderen Satelliten der neuesten Generation werden 2014 (TDRS-L) und 2015 (TDRS-M) gestartet werden. Alle drei basieren auf dem Grundmodell Boeing 702.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App