28.02.2014
FLUG REVUE

Neue Erderkundungsmission gestartetNASA und JAXA bringen den Satelliten GPM ins All

Am 28. Februar 2014 um 03:37 Uhr Ortszeit hob am Tanegashima Space Center im Süden Japans eine Trägerrakete H-IIA ab und brachte den vier Tonnen schweren Umweltbeobachtungssatelliten GPM (Global Precipitation Measurement) ins All.

gpm start

Am frühen Morgen brachte die H-IIA den vier Tonnen schweren Satelliten ins All. © JAXA  

 

16 Minuten nach dem Start wurde der Satellit in eine Höhe von 398 Kilometern von der Oberstufe der Rakete abgetrennt; weitere zehn Minuten danach entfalteten sich die Solarzellenflächen. Nach den üblichen In-Orbit-Checks wird GPM die Messungen des bereits 1997 gestarteten Flugkörpers TRMM (Tropical Rainfall Measurement Mission) zum Wasserhaushalt der Erde ergänzen. Während jedoch TRMM ausschließlich die Tropen beobachtet, wird GPM die gesamte Erde vom Nord- bis zum Südpol im Auge haben. Dabei ist er sogar in der Lage, leichten Regen und sanften Schneefall zu registrieren, die zu den wichtigsten Quellen frischen Wassers in einigen Regionen gehören. Unter Verwendung weiterer Daten einer internationalen Satellitenkonstellation* wird so alle drei Stunden eine Karte der globalen Niederschlagsverteilung erstellt.

GPM ist der bisher größte Satellit, der beim Goddard Space Flight Center der NASA gebaut worden ist. Er trägt zwei wissenschaftliche Experimente: den GPM Microwave Imager der NASA für den Nachweis von Regen und Schnee und das Dual-frequency Precipitation Radar der JAXA zur Ermittlung dreidimensionaler Niederschlagsstrukturen und –intensitäten. So können Wissenschaftler beispielsweise die Menge an Wasser in einer Wolke ermitteln.

* Zu dieser Konstellation gehören die Raumflugkörper DMSP 17, 18, 19 und 20 (US-Verteidigungsministerium), JPSS-1 (NOAA), MetOp B und C (Eumetsat), Suomi NPP (NA-SA/NOAA), Megha-Tropiques (CNES/ISRO), NOAA 18 und 19 sowie GCOM-W1 (JAXA).

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter

Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App