16.04.2014
FLUG REVUE

Kennedy Space CenterNASA vermietet historischen Startkomplex LC39A an SpaceX

Der historische Launch Complex 39A am Kennedy Space Center der NASA, wo einst Apollo- und Shuttle-Missionen ihren Anfang nahmen, wird künftig der kommerziellen Raumfahrt dienen. Ein entsprechendes Abkommen unterzeichneten die NASA und SpaceX am 14. April 2014.

Danach bekam die Space Exploration Technologies Corp. (SpaceX) die Eigentumsrechte an dem gesamten Komplex für die nächsten 20 Jahre übertragen und wird von hier aus ihre kommerziellen Raumtransportaktivitäten realisieren können. NASA-Administrator Charles Bolden verwies anlässlich der Vertragsunterzeichnung darauf, dass die beiden benachbarten Startkomplexe 39A und 39B auch symbolisch die neue Raumfahrtstrategie der USA verdeutlichen: 39A steht für den kommerziellen Zugang in niedrige Erdumlaufbahnen, während von 39B, kaum zwei Kilometer entfernt, künftige bemannte Flüge in die Tiefen des Alls starten sollen.

LC39A war einst für den Start von Trägerraketen Saturn V im Rahmen des Mondforschungspro-gramms Apollo errichtet und später für die Space Shuttles modifiziert worden. Wegen des Übergangs zum Space Launch System mit der bemannten Orion-Kapsel für künftige Missionen hat die NASA keinen Bedarf mehr an LC 39A. Dieser war am 9. November 1967 mit dem Start von Apollo 4 eingeweiht worden, hier startete die erste bemannte Mondmission Apollo 11 und schließlich auch am 11. Juli 2011 mit STS-135 das letzte Space Shuttle. Mit künftigen Flügen des SpaceX-Trägerrakete Falcon Heavy wird nun ein neues Kapitel in der Geschichte dieses Startplatzes geschrieben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App