30.01.2013
FLUG REVUE

NASA will Windmesser zur Raumstation schicken

Die NASA wird im nächsten Jahr ein Messgerät zur Internationalen Raumstation befördern, mit dessen Hilfe Windgeschwindigkeit und -richtung über den Ozeanen gemessen werden können.

ISS-RapidScat heißt das Instrument, das ursprünglich als Testmuster für den ozeanografischen Satelliten QuikScat entwickelt und gebaut worden war. Nun, nachdem der Satellit Ende 2009 die Übertragung von Daten zu den ozeanischen Winden eingestellt hat, klafft eine Beobachtungslücke, die dann wieder geschlossen werden kann. Mike Suffredini, ISS-Manager bei der NASA, ist sehr zufrieden mit diesem Vorschlag, denn "das ist ein großartiges Beispiel dafür, wie man bei geringsten Kosten einen höchstmöglichen Nutzen erzielen kann."

QuikScat war am 19. Juni 1999 gestartet worden und sollte zwei Jahre lang Daten liefern, nachdem ein ähnliches NASA-Instrument auf dem japanischen Satelliten Midori neun Monate nach dem Start ausgefallen war. Schließlich arbeitete der NASA-Flugkörper sogar zehn Jahre lang, doch ein Nachfolger ist nach der gegenwärtigen Planung nicht in Sicht. Da ist die jetzige Idee für die Zweitverwertung der Hardware die beste Lösung für das Datenproblem. ISS-RapidScat soll an Bord einer Dragon-Frachtkapsel von SpaceX gestartet und am ESA-Modul Columbus installiert werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter

Juno-Sonde Jupiter-Mission der NASA

20.09.2016 - Nach fünf Jahren ist die Juno-Sonde der US-Raumfahrtbehörde NASA am 5. Juli an ihrem Ziel angekommen. Sie soll die Geheimnisse des Jupiter entschlüsseln. Doch die Bedingungen sind eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App