16.05.2011
FLUG REVUE

Neue Baugruppen für das Mars Science Laboratory MSLNeue Baugruppen für das Mars Science Laboratory

Ein Transportflugzeug der US Air Force brachte am Freitag, dem 13. Mai, weitere Baugruppen für die endgültigen Tests des Mars Science Laboratory (MSL) zum Kennedy Space Center der NASA in Florida,

An Bord der Maschine befanden sich der Hitzeschild des Marslanders, die Verkleidung für den Flug durch die Atmosphäre (back shell) und die Abstiegsstufe, von welcher aus der Marsrover Curiosity an Seilen hängend langsam auf die Marsoberfläche sinken soll. Die nächste Marsmission der NASA soll Ende 2011 starten und im August nächsten Jahres am Roten Planeten ankommen.

Der 4,5 Meter durchmessende Hitzeschild wurde bei Lockheed Martin Space Systems in Denver, Colorado, gebaut und ist das größte derartige Bauteil, das jemals für eine planetarische Mission entworfen worden ist. Dieser Schild und der kuppelförmige "back shell" bilden gemeinsam eine große Kapsel, die den Rover in der Abstiegsphase durch die Marsatmosphäre sicher umhüllt.

An der Innenseite des Hitzeschildes befinden sich unter anderem das Messgerät MEDLI (Mars Science Laboratory Entry, Descent and Landing Instrument) mit Sensoren für die Kontrolle des äußeren Drucks und der Temperatur, sowie eine weiße Fläche für den Abgleich der Videokamera, die vom Abwurf des Schildes bis zur weichen Landung Bilder zur Erde schicken soll.

Das mobile Marslabor Curiosity soll während seiner Dienstzeit auf dem Planeten wiederholt nach Lebensspuren suchen. Allerdings haben sich die Projektwissenschaftler der NASA noch nicht für ein endgültiges Landegebiet entschieden.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App