01.10.2009
FLUG REVUE

Neue Bilder vom Merkur

Während ihres dritten Vorbeifluges am sonnennächsten Planeten Merkur hat die NASA-Raumsonde Messenger am 29. September Bilder von bisher unbekannten Regionen zur Erde geschickt. Aus etwa 260 Kilometern Höhe fotografierte sie interessante Strukturen auf der Oberfläche des heißen Gesteinsplaneten.

Merkurbilder

Noch unbenannt ist dieses Einschlagbecken. © NASA  

 

Diese Passage war die letzte, mit der Messenger noch einmal Schwung holte, bevor sie 2011 in ihre endgültige Kreisbahn um den Planeten einschwenkt. Mit den jüngsten Bildern und den bisher vorliegenden der Raumsonde Mariner aus dem Jahre 1974 sind nunmehr rund 90 Prozent der Planetenoberfläche fotografisch erfasst. Jetzt können die Wissenschaftler auf der Erde diese Bilder auswerten und künftige Beobachtungsschwerpunkte festlegen.

Auf unserem Foto ist ein zuvor noch nie gesehenes und auch noch unbenanntes Einschlagsbecken zu sehen, das einen Durchmesser von rund 260 Kilometern hat. Besonders interessant für die Planetologen ist dabei die Doppelringstruktur.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App