06.02.2009
FLUG REVUE

NOAA-N PRIME gestrattetNeuester US-Wettersatellit der USA gestartet

Die NASA hat heute im Auftrag der Nationalen Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) den jüngsten Wettersatelliten der Serie NOAA auf eine Polarbahn gebracht.

Die Trägerrakete Delta II mit dem Satelliten an Bord hob nach mehreren Startverschiebungen in den letzten Tagen um 11.22 Uhr MEZ auf dem Startplatz 2 der Vandenberg Air Force Base an der Westküste der USA ab. NOAA-N Prime ist der 16. und letzte Raumflugkörper der Serie Advanced TIROS-N (Television Infra-red Observational Satellites). Er verfügt gleichzeitig über Nachrichtenkanäle für das internationale Luft- und Seenotrettungssystem und trägt auch einen europäischen Mikrowellensensor zur Messung von atmosphärischem Wasserdampf an Bord.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot