16.06.2014
FLUG REVUE

Fußball-WeltmeisterschaftOffizieller WM-Ball im NASA-Test

Glück und Unglück liegen dicht beieinander, wenn in diesen Tagen Fußballfans auf der ganzen Welt mit ihren Favoriten jubeln – oder leiden. Selbst Wissenschaftler des Ames Research Centers der NASA wurden angesteckt und haben den offiziellen WM-Ball, den sogenannten „Brazuca Ball“ von Adidas, gründlichen Tests unterzogen.

Selbstverständlich ist es nicht die Aufgabe der NASA, Fußbälle zu testen, aber diese Untersuchungen aus aktuellem Anlass boten sich geradezu an, Schüler und Studenten mit den Grundlagen der Aerodynamik vertraut zu machen. Dr. Rabi Mehta, Chef der experimentellen aero-physikalischen Abteilung beim Ames Research Center der NASA in Moffett Field, Kalifornien, sieht im Sport eine großartige Möglichkeit, künftige Forscher an aerodynamische Probleme heranzuführen.

Der offizielle Fußball der vorigen Weltmeisterschaften, der Jabulani, war bei Torhütern gefürchtet, denn seine aerodynamischen Eigenschaften führten zu unvorhersehbaren Ände-rungen der Flugbahn. Die Spieler indessen liebten diesen Ball, weil sie ihm beim Abschuss einen Spin mitgeben konnten, der die Bahn zu einer mehr oder weniger gekrümmten Kurve werden ließ. Der Hersteller Adidas wollte nun die Unberechenbarkeit verringern und entwickelte den Brazuca mit nur noch sechs Flächen. Der Jabulani hatte noch acht, während ein traditioneller Fußball aus 32 einzelnen Flächen besteht. Insgesamt sind die Nähte jetzt länger; zusätzlich entstehen beim Nähen mehr winzige „Huckel“, welche Einfluss auf die Aerodynamik haben.

„Rund um den Ball bildet sich in der Bewegung eine Grenzschicht, welche die Eigenschaften des Balls beeinflusst“, sagt Dr. Mehta und macht diese im Windkanal von Ames sichtbar. Im Ergebnis dessen schlussfolgert er, dass die Spieler mit dem neuen Ball wohl glücklicher sein werden, denn er liegt bei typischen Abschussgeschwindigkeiten viel stabiler in der Luft. Damit ähnelt er viel mehr dem traditionellen schwarz-weißen Ball, mit dem die meisten Spieler trainiert haben, bevor sie ins WM-Aufgebot berufen wurden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
NASA Auf der Suche nach dem nächsten X-Flugzeug

23.08.2017 - US-Luftfahrtunternehmen haben fünf Konzepte für neue Versuchsflugzeuge erarbeitet. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA die nächste Ausschreibungsrunde eingeläutet. … weiter

Künftige bemannte Raumkapsel "Power on" für die Orion

22.08.2017 - Ingenieure von Lockheed Martin und der US-Raumfahrtbehörde NASA haben dem Crew-Modul der Orion-Kapsel Leben eingehaucht: Erstmals wurden Kernsysteme angeschaltet und getestet. … weiter

Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot