15.08.2013
FLUG REVUE

Opportunity untersucht geologische Formationen

Der NASA-Marsrover Opportunity ist derzeit mit Untersuchungen zweier aneinander stoßender Felsformationen beschäftigt, deren eine offensichtlich vor sehr langer, trockener Zeit entstanden ist, während die andere, jüngere, Spuren einer "feuchten" Vergangenheit zeigt.

Zwischen beiden gibt es eine sogenannte Kontaktlinie, die zuverlässige Vergleiche der Untersuchungsergebnisse ermöglicht. Sie liegt zu Füßen eines nach Norden zeigenden Abhangs, den die Flugkontrolleure am Boden auf den Namen Solander Point getauft haben. Er wurde als Arbeitsplatz für den bevorstehenden Winter auf der Südhalbkugel des Planeten ausgewählt, weil hier noch genügend Sonnenlicht für die Solarzellenflächen eintrifft. So muss Opportunity nicht, wie in vergangenen Jahren, in den "Winterschlaf" versetzt werden.

Seit seiner Landung im Januar 2004 hat der Rover bereits fünf Marswinter überlebt. In den letzten beiden Jahren hatte er am 2,4 Kilometer entfernten Cape York am Rande des Kraters Endeavour gearbeitet, bevor er vor drei Monaten zum Solander Point aufbrach. Mitte Dezember soll er dann den Hang erklimmen, um die Sonnenstrahlen besser einfangen zu können, deren Minimum im Februar nächsten Jahres erwartet wird. Trotz der dünnen Staubschicht, die mittlerweile die Solarzellen bedeckt und deren Wirkungsgrad beeinträchtigt, hoffen die Experten beim Jet Propulsion Laboratory, das Marsauto den ganzen Winter über mobil halten zu können.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App