06.05.2013
FLUG REVUE

Orion absolviert erfolgreichen Abwurftest

Eine Testversion der Orion-Raumkapsel landete am 1. Mai trotz der Simulation verschiedener Fallschirmprobleme sicher wieder auf der Erde.

Der Test fand in Yuma, Arizona, statt, als der Flugkörper in einer Höhe von 7600 Metern aus der Heckklappe eines Militärtransporters Boeing C-17 abgeworfen wurde. Bei einer Fallgeschwindigkeit von rund 460 km/h, der höchsten bisher von der Orion erreichten, sollten sich die Fallschirme öffnen. Dabei hatten die Testingenieure das System so eingerichtet, dass sich einer der beiden Stabilisierungsschirme gar nicht entfalten und eine der drei Hauptkappen die erste Phase der Füllung überspringen sollte. Dieses komplizierte Manöver lieferte den Experten Daten darüber, wie das Landesystem selbst bei technischen Problemen die Kapsel und damit auch die Besatzung sicher wieder zu Erde zurückbringen kann.

Die Fallschirme für die Orion-Kapsel sind die größten, die bisher für ein bemanntes Raumtransportsystem der USA gebaut worden sind. Bereits aus früheren Tests ergaben sich diverse Änderungen im Design oder Material, so dass die Ingenieure davon ausgehen, dass die Sicherheit der Crew bei künftigen Wasserungen im Pazifik auch dann gewährleistet sein wird, wenn es technische Probleme geben sollte. Schon im Juli soll der nächste Test erfolgen, wenn die Kapsel aus einer Höhe von mehr als elf Kilometern abgeworfen werden wird. Seine Feuerprobe indessen soll das System im nächsten Jahr bestehen, wenn eine Orion-Kapsel am Ende des Exploration Flight Test-1 aus knapp 7600 Kilometern Höhe zur Erde zurückstürzt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter

Juno-Sonde Jupiter-Mission der NASA

20.09.2016 - Nach fünf Jahren ist die Juno-Sonde der US-Raumfahrtbehörde NASA am 5. Juli an ihrem Ziel angekommen. Sie soll die Geheimnisse des Jupiter entschlüsseln. Doch die Bedingungen sind eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App