14.02.2013
FLUG REVUE

Orion landet sicher an zwei Fallschirmen

NASA-Ingenieure haben bei einem Test nachgewiesen, dass die neue Orion-Raumkapsel auch mit nur zwei entfalteten Hauptfallschirmen sicher landen kann.

Der Test fand in Yuma, Arizona, statt, wobei ein Massendummy aus 7600 Metern Höhe abgeworfen wurde. Vorher war einer der drei Hauptfallschirme so präpariert worden, dass er sich nicht öffnen konnte. Projektmanager Chris Johnson sagte dazu: "Wir erwarten zwar später im Einsatz keine Fehler bei der Auslösung des Systems, doch wollen wir auf alle Unwägbarkeiten vorbereitet sein. Der heutige Test hat jedenfalls bewiesen, dass künftige Astronauten in jedem Fall sicher zur Erde zurückkehren können."

Das Orion-Fallschirmsystem ist mit keinem anderen zu vergleichen, das früher oder derzeitig für zurückkehrende Raumkapseln verwendet wurde bzw. wird. Weil Orion aus größerer Entfernung zur Erde zurückkehrt, beträgt die Eintrittsgeschwindigkeit in die Atmosphäre rund 37.000 Stundenkilometer. Die Fallschirme sollen die Kapsel dann während des Abstiegs derart abbremsen, dass sie sanft im Pazifik wassern kann.

Das gesamte System ist derart ausgelegt, dass auch zwei Schirme dieses sichere Niedergehen gewährleisten können, aber aus Sicherheitsgründen wird stets ein dritter Schirm entfaltet. Der vorgestrige Test war der insgesamt achte; der nächste ist für Mai geplant. Der letzte schließlich ist beim ersten unbemannten Start der Kapsel im nächsten Jahr vorgesehen, wenn das neue Raumtransportsystem seine Einsatzbereitschaft nachweisen soll.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App