09.09.2016
FLUG REVUE

NASA-Mission OSIRIS-RExEinmal zum Asteroiden und zurück

An Bord einer Atlas-V-Rakete hat die NASA-Sonde OSIRIS-REx von Cape Canaveral aus ihre Reise zum Asteroiden Bennu angetreten. Im Jahr 2020 soll sie dort Proben auf der Oberfläche nehmen.

OSIRIS-REx

Die NASA-Sonde OSIRIS-REx soll auf der Oberfläche des Asteroiden Bennu Proben nehmen und zur Erde schicken. Foto und Copyright: NASA  

 

OSIRIS-REx (Origins, Spectral, Interpretation, Resource Identification, Security-Regolith Explorer) ist am 8. September um 19.05 Uhr (Ortszeit) zum erdnahen Asteroiden Bennu gestartet. Mithilfe eines Roboterarms wird die NASA-Sonde bis zu zwei Kilogramm Proben auf der Asteroiden-Oberfläche sammeln, die mit einer abtrennbaren Kapsel zurück zur Erde gebracht werden sollen.

Im August 2018 beginnt die Annäherung an Bennu, von Oktober 2018 soll OSIRIS-REx den Asteroiden mehr als ein Jahr lang umrunden und potenzielle Orte für Probeentnahmen kartografieren. Im Juli 2020 soll die Sonde für kurze Zeit die Oberfläche berühren. Der Kontakt des Roboterarms mit dem Asteroiden wird nur etwa fünf Sekunden dauern, dabei werden durch eine Stickstoffexplosion Gestein und Boden aufgewirbelt und im Kopf des Probenehmers aufgefangen. Im September 2023 wird die Kapsel mit den Proben auf der Erde erwartet.

"Wir sind sehr gespannt darauf, welche Erkenntnisse uns diese Mission über die Ursprünge unseres Sonnensystems geben wird", sagte NASA-Administrator Charles Bolden. Asteroiden wie Bennu sind Relikte aus der Entstehung unseres Sonnensystems vor mehr als 4,5 Milliarden Jahren. Wissenschaftler gehen davon aus, dass Asteroiden Wasser und organische Moleküle auf die Erde und andere Planeten gebracht haben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App