08.09.2009
FLUG REVUE

Proba-2 in PlessezkProba-2 in Plessezk angekommen

Der jüngste ESA-Minisatellit Proba-2 ist an Bord eines Transportflugzeuges Iljuschin IL-76 beim russischen Kosmodrom Plessezk angeliefert worden. Er soll am 2. November 2009 als Huckepack-Nutzlast des Earth Explorers SMOS mit einer russischen Trägerrakete ins All befördert werden.

Proba-2 in Plessezk

Proba-2 bei der Entladung in Plessezk. Foto und Copyright: ESA  

 

Der weniger als einen Kubikmeter große Technologieträger Proba-2 gehört zum General Support Technology Programme der ESA und wurde nach mehr als achtjährigen Erfahrungen mit dem Vorgängermodell Proba-1 entwickelt und gebaut. Im Inneren und auf seiner Oberfläche trägt er vier wissenschaftliche Experimente für die Solarforschung und die Untersuchung des Weltraumwetters sowie 17 neue Technologien. Gebaut wurde der Satellit vom belgischen Unternehmen Verhaert Design & Development mit finanzieller Unterstützung des Büros für Wissenschaftspolitik der Regierung.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App