10.07.2015
FLUG REVUE

Neues Design von Airbus Defence & SpaceQuantum-Satellit: Vertrag mit Eutelsat und ESA

Airbus Defence and Space hat den ersten Vertrag über den Bau des komplett rekonfigurierbaren Quantum-Telekommunikationssatelliten mit Eutelsat und ESA unterzeichnet.

Quantum-Satellit Juli 2015 Airbus

Der Telekommunikationssatellit Quantum bietet flexible Einsatzmöglichkeiten (Foto: Airbus Defence & Space).  

 

Der Quantum-Satellit wird von Eutelsat betrieben und kommerziell genutzt und wird sich an neue Anforderungen bei der Abdeckung, Bandbreite, Leistung und Frequenz anpassen lassen und erlaubt sogar eine Veränderung der Orbitposition.

Quantum ist laut Airbus Defence & Space die erste Generation von universellen Satelliten, die jede Region der Welt bedienen können. Sie bietet softwaredefinierte Empfangs- und Sendeausleuchtzonen im Ku-Band sowie das Erkennen und Eindämmen von Jamming im Satelliten.

Während der 15-jährigen Lebensdauer des Satelliten erhalten die Kunden Zugang zu Premium-Kapazitäten, über die sie Ausleuchtzonen aktiv selbst formen und steuern, Frequenzen anpassen und Bandbreiten neu zuweisen können. Die Fähigkeit, neue Märkte zu verfolgen und zu erschließen, einen anderen Satelliten überall im geostationären Orbit zu spiegeln oder zu ergänzen, wird das Satelliten-Flottenmanagement verändern und zu einer effizienteren Nutzung der Ressourcen führen.

Quantum basiert auf einer Nutzlasttechnologie, die von Airbus Defence & Space in Großbritannien im Rahmen des Programms Advanced Research in Telecommunications Systems (ARTES 33.3) mit Unterstützung der britischen Raumfahrtbehörde (UK Space Agency) in Großbritannien entwickelt wurde.

Der Quantum-Satellit von Eutelsat wird vom Hauptauftragnehmer Airbus Defence and Space UK gebaut und nutzt die neue kleine Geosatellitenplattform GMPT von Surrey Satellite Technology Ltd (Großbritannien). Beide Entwicklungen werden von der britischen Raumfahrtbehörde unterstützt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
KS


Weitere interessante Inhalte
Deutscher ESA-Astronaut Alexander Gerst träumt von Flug zum Mond

25.11.2016 - Seit einem halben Jahr trainiert der ESA-Astronaut für seinen zweiten Flug zur ISS 2018. Und er denkt schon weiter. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter

Asteroid Impact Mission der ESA Nächste Phase der Asteroidenabwehr-Mission

09.11.2016 - Lassen sich Asteroiden, die auf Kollisionskurs mit der Erde sind, ablenken? Diese Frage soll die Asteroid Impact Mission beantworten. Die endgültige Entscheidung über die Umsetzung steht zwar noch … weiter

Europäisch-russische Marsmission ExoMars Schiaparelli ist abgestürzt

24.10.2016 - Das Landemodul der ExoMars-Mission ist offenbar mit hoher Geschwindigkeit auf der Marsoberfläche aufgetroffen. Darauf deuten Fotos des amerikanischen Mars Reconaissance Orbiter hin. … weiter

Europäisch-russische ExoMars-Mission Was ist mit Schiaparelli passiert?

20.10.2016 - Bei der Mars-Landung des Landemoduls Schiaparelli der ExoMars-Mission hat es Probleme gegeben. Noch ist unklar, ob der Lander heil auf der Oberfläche des Roten Planeten angekommen ist. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App