30.09.2013
FLUG REVUE

Internationale RaumstationRaumkapsel Cygnus hat angedockt

Kommunikationsprobleme sowie die Ankunft einer neuen Sojus-Kapsel hatten die geplante Kopplung der kommerziellen Raumkapsel Cygnus mit der Internationalen Raumstation um fast eine Woche verzögert. Nun aber ist es geschafft!

cygnus

Der Stationsarm ist bereit, die Kapsel zu ergreifen und an den Dockingport zu bugsieren. © NASA  

 

Während der Wartezeit wurde die Kapsel in sicherem Abstand hinter der Station geparkt, so dass die Techniker am Boden Gelegenheit fanden, das Softwareproblem zu beseitigen. Danach begann die etappenweise Annäherung an die Station. Am 29. September um sieben Uhr morgens schickte die Kapsel einen letzten Laserimpuls an einen Reflektor des japanischen Moduls Kibo, der das Zeichen zum Erreichen des entscheidenden Zehn-Meter-Abstands zur Station markierte. Nun packten ESA-Astronaut Luca Parmitano und seine NASA-Kollegin Karen Nyberg Cygnus mit Hilfe des kanadischen Stationsarms und bugsierten sie zum US-Modul Harmony. Um 8:44 Uhr war die Kopplung vollendet.

Einen Tag später, nachdem alle Sicherheitschecks erfolgreich durchgeführt worden waren, konnte die Crew die Luken öffnen und mit der Entladung der Fracht beginnen. Cygnus von Orbital Sciences ist nach Dragon von SpaceX die zweite kommerzielle Raumkapsel, die im NASA-Auftrag Versorgungsflüge zur ISS durchführt. Nach diesem Test soll im Dezember der erste reguläre Flug stattfinden. Insgesamt hat die NASA acht solcher Missionen im Wert von 1,9 Milliarden Dollar bei Orbital Sciences geordert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App