30.09.2013
FLUG REVUE

Internationale RaumstationRaumkapsel Cygnus hat angedockt

Kommunikationsprobleme sowie die Ankunft einer neuen Sojus-Kapsel hatten die geplante Kopplung der kommerziellen Raumkapsel Cygnus mit der Internationalen Raumstation um fast eine Woche verzögert. Nun aber ist es geschafft!

cygnus

Der Stationsarm ist bereit, die Kapsel zu ergreifen und an den Dockingport zu bugsieren. © NASA  

 

Während der Wartezeit wurde die Kapsel in sicherem Abstand hinter der Station geparkt, so dass die Techniker am Boden Gelegenheit fanden, das Softwareproblem zu beseitigen. Danach begann die etappenweise Annäherung an die Station. Am 29. September um sieben Uhr morgens schickte die Kapsel einen letzten Laserimpuls an einen Reflektor des japanischen Moduls Kibo, der das Zeichen zum Erreichen des entscheidenden Zehn-Meter-Abstands zur Station markierte. Nun packten ESA-Astronaut Luca Parmitano und seine NASA-Kollegin Karen Nyberg Cygnus mit Hilfe des kanadischen Stationsarms und bugsierten sie zum US-Modul Harmony. Um 8:44 Uhr war die Kopplung vollendet.

Einen Tag später, nachdem alle Sicherheitschecks erfolgreich durchgeführt worden waren, konnte die Crew die Luken öffnen und mit der Entladung der Fracht beginnen. Cygnus von Orbital Sciences ist nach Dragon von SpaceX die zweite kommerzielle Raumkapsel, die im NASA-Auftrag Versorgungsflüge zur ISS durchführt. Nach diesem Test soll im Dezember der erste reguläre Flug stattfinden. Insgesamt hat die NASA acht solcher Missionen im Wert von 1,9 Milliarden Dollar bei Orbital Sciences geordert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App