12.11.2014
FLUG REVUE

NASA-ProgrammRaumkapsel Orion auf der Startrampe

Die von Lockheed Martin gebaute Orion wurde am Startkomplex 37B in Cape Canaveral auf die Delta IV Heavy gehievt, mit der sie am 4. Dezember zu ihrem ersten, noch unbemannten Flug starten soll.

Orion zur Startrampe November 2014

Nach einer sechsstündigen Fahrt kam die Orion-Kapsel am 12. November um drei Uhr Nachts an der Startrampe 37B am Cape an (Foto: NASA).  

 

Nach dem Zusammenbau der Kapsel mit dem Massensimulator des Service Moduls und der oberen Verkleidung inklusive der Rettungsraketen in der „Launch Abort System Facility“ des Kennedy Space Center musste die 22 Tonnen schwere Orion auf einem Tieflader 36 Kilometer zum Starkomplex an der Atlantikküste gefahren werden, was über sechs Stunden dauerte.

Orion Montage Delta IV Heavy

In 60 Metern Höhe wurde die Orion auf der Delta IV Heavy montiert (Foto: NASA).  

 

Anschließend wurde Orion per Kran 60 Meter hochgehievt und an der Oberstufe der Delta IV Heavy montiert.

In den kommenden Wochen stehen nun die Integrationstests für den Exploration Flight Test 1 auf dem Plan.

Beim ETF-1 wird Orion unbemannt sein und die Erde nur zweimal umrunden, bevor sie im Pazifik niedergeht. Alle kritischen Phasen einer Mission können dabei geprüft werden.

Die maximale Erdentfernung wird 5790 Kilometer betragen. Orion ist für Tiefraummissionen wie einem Flug zum Mars vorgesehen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
KS


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App