12.11.2014
FLUG REVUE

NASA-ProgrammRaumkapsel Orion auf der Startrampe

Die von Lockheed Martin gebaute Orion wurde am Startkomplex 37B in Cape Canaveral auf die Delta IV Heavy gehievt, mit der sie am 4. Dezember zu ihrem ersten, noch unbemannten Flug starten soll.

Orion zur Startrampe November 2014

Nach einer sechsstündigen Fahrt kam die Orion-Kapsel am 12. November um drei Uhr Nachts an der Startrampe 37B am Cape an (Foto: NASA).  

 

Nach dem Zusammenbau der Kapsel mit dem Massensimulator des Service Moduls und der oberen Verkleidung inklusive der Rettungsraketen in der „Launch Abort System Facility“ des Kennedy Space Center musste die 22 Tonnen schwere Orion auf einem Tieflader 36 Kilometer zum Starkomplex an der Atlantikküste gefahren werden, was über sechs Stunden dauerte.

Orion Montage Delta IV Heavy

In 60 Metern Höhe wurde die Orion auf der Delta IV Heavy montiert (Foto: NASA).  

 

Anschließend wurde Orion per Kran 60 Meter hochgehievt und an der Oberstufe der Delta IV Heavy montiert.

In den kommenden Wochen stehen nun die Integrationstests für den Exploration Flight Test 1 auf dem Plan.

Beim ETF-1 wird Orion unbemannt sein und die Erde nur zweimal umrunden, bevor sie im Pazifik niedergeht. Alle kritischen Phasen einer Mission können dabei geprüft werden.

Die maximale Erdentfernung wird 5790 Kilometer betragen. Orion ist für Tiefraummissionen wie einem Flug zum Mars vorgesehen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
KS


Weitere interessante Inhalte
US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter

Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App