11.10.2013
FLUG REVUE

StartvorbereitungenSchutzschild für GAIA

Am 20. November soll von Kourou aus der neueste Astronomiesatellit der ESA ins All gebracht werden. Dafür herrscht derzeit Hochbetrieb in Reinraum S1B.

gaia

Hochbetrieb in Reinraum des Integrationsgebäudes von Kourou.© Arianespace  

 

In den vergangenen Tagen wurde GAIA mit dem Thermalschutz sowie den Solarzellenflächen ausgestattet. Die Verkleidung für den Schutz des empfindlichen Teleskops vor der Sonnenstrahlung stammt vom spanischen Hersteller SENER und der Satellit selbst von Astrium. Experten beider Unternehmen nahmen die Installationen im Integrationsgebäude des Startzentrums vor. Ist der Start der Sojus-Rakete erst einmal erfolgt und der Satellit im All ausgesetzt, werden zwölf schmale Rechteckflügel ausgeklappt, zwischen denen eine reflektierende Folie aufgespannt wird. Diese flache Scheibe wird dafür sorgen, dass die Bordinstrumente bei einer konstanten Temperatur von minus 100 Grad Celsius arbeiten können.

Auf der Rückseite dieser Scheibe sind die Solarzellenflächen für die Bordenergieversorgung installiert, welche rund 1850 Watt Leistung produzieren. Damit wird die Arbeitsbereitschaft der Bordcomputer, der Kommunikation, Navigation und des Thermalkontrollsystems gewährleistet. Nur so kann GAIA die bislang größte und genaueste dreidimensionale Karte unserer Milchstraße anfertigen. Wissenschaftler erwarten im Laufe der geplanten fünfjährigen Betriebszeit von GAIA rund ein Petabyte an Daten, genug um neue Antworten auf die Fragen nach dem Ursprung, der Struktur und der Entwicklungsgeschichte unserer Galaxie zu finden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäisch-japanische Merkur-Sonde BepiColombo durchläuft letzte Tests in Flugkonfiguration

06.07.2017 - Im Oktober 2018 startet mit BepiColombo die erste europäische Forschungsmission zum Planeten Merkur. … weiter

Parabelflugzeug A310 Zero-G Weltraumgefühl durch virtuelle Realität

26.06.2017 - An Bord des Parabelflugzeugs von Novespace können Passagiere nicht nur Momente der Schwerelosigkeit erleben, sondern nun mithilfe von VR-Brillen auch die Erde aus dem Weltall sehen. … weiter

LTE-Nachfolger ESA-Initiative für 5G-Satelliten

22.06.2017 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA und führenden Unternehmen der Satellitenindustrie wollen bei der Entwicklung von Satelliten für das Mobilfunknetz der Zukunft zusammenarbeiten. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut So heißt Gersts nächste ISS-Mission

29.05.2017 - Alexander Gerst hat am Montag in Köln den Namen und das Logo seiner nächsten Mission zur Internationalen Raumstation präsentiert. … weiter

Europäische Weltraumorganisation Drohnenversuche in sizilianischen Höhlen

23.05.2017 - Am vergangenen Wochenende beteiligte sich ESA-Astronaut Luca Parmitano an Höhlenforschungen auf Sizilien. Der Einsatz von Drohnen in dunklen, beengten Räumen wurde hier in der Praxis erprobt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App