01.12.2009
FLUG REVUE

SES bestellt vier neue Satelliten

Der globale Satellitenbetreiber SES S.A. hat bei Astrium, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der EADS, für mehr als 500 Millionen Euro vier neue Mehrzwecksatelliten bestellt, die wichtige Ersatz- und Zusatzkapazität für die Unternehmensbereiche SES ASTRA und SES WORLD SKIES liefern werden.

SES

ASTRA-Satelliten auf Basis des EUROSTAR 3000. © EADS Astrium  

 

Mit den neuen Satelliten ASTRA 2E, ASTRA 2F, ASTRA 2G und ASTRA 5B können in den kommenden Jahren vorhandene Raumflugkörper auf zwei Orbitalpositionen (28,2 Grad und 31,5 Grad Ost) abgelöst, zusätzliche Kapazitäten genutzt und die Flexibilität der SES-Flotte weiter gesteigert werden. Die Inbetriebnahme der Satelliten ist in mehreren Etappen zwischen 2012 und 2014 geplant, die erwartete Lebensdauer beträgt jeweils 15 Jahre. Die vier neuen Satelliten basieren auf der Plattform Eurostar E3000, der jüngsten Version der Eurostar-Serie von Astrium, die sich als sehr zuverlässig für den kommerziellen Einsatz bewährt hat. Bisher wurden insgesamt 60 Eurostar geordert. SES hat bereits drei Satelliten des Typs Eurostar E3000 bestellt: ASTRA 1M, der vor einem Jahr in Betrieb genommen wurde, ASTRA 3B, der Anfang nächsten Jahres gestartet wird, und ASTRA 1N, der letztes Jahr in Auftrag gegeben wurde und derzeit in Bau ist.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App