04.12.2012
FLUG REVUE

SOFIA mit neuer Avionik

Das luftgestützte Teleskop SOFIA (Stratospheric Observatory for Infrared Astronomy), ein Gemeinschaftsprojekt der NASA und des DLR, ist kürzlich grundlegend modernisiert worden und hat unter anderem ein modernes Glascockpit erhalten.

Die 35 Jahre alte Boeing 747SP war zuerst bei PanAm und später bei United Airlines geflogen, bevor sie von Spezialisten des Herstellers sowie der Raumfahrtagenturen Deutschlands und der USA zum fliegenden Teleskop umgebaut wurde. 2007 begann der operationelle Betrieb des beim Dryden-Flugforschungszentrum auf der Edwards AFB in Kalifornien stationierten Flugzeuges.

Die bisher getrennten Systeme für die Flugführung und für die Operation des Teleskops sind nunmehr voll integriert und werden derzeit bei verschiedenen Checkflügen getestet. Anfang 2013 kann dann der Betrieb des Observatoriums mit der neuen Ausstattung beginnen. ASB Avionics in Mojave baute das Cockpit des Flugzeugs völlig um und installierte die neuesten Anzeigesysteme, mit denen der Betrieb auch bei möglichen Änderungen der Zulassungs- und Betriebsvorschriften möglich sein wird.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App