23.11.2015
FLUG REVUE

NASA vergibt AuftragSpaceX soll Astronauten zur ISS befördern

Von 2017 an sollen NASA-Astronauten wieder von den USA aus zur Internationalen Raumstation ISS transportiert werden. Nach Boeing erhält nun SpaceX einen Auftrag der amerikanischen Raumfahrtbehörde.

Crew Dragon von Space X

Mit dem Crew Dragon von SpaceX sollen künftig Astronauten zur ISS befördert werden. Foto und Copyright: SpaceX  

 

Die NASA hat den zweiten von vier Aufträgen zum Crew-Transport zur Internationalen Raumstation (ISS) vergeben: Das amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX soll von 2017 an Astronauten befördern. Boeing hatte im Mai 2015 bereits einen Auftrag der NASA im Rahmen der Commercial Crew Transportation Capability Contracts bekommen.

Momentan beginnt die Reise von Astronauten zur ISS von Russland aus mit Soyuz-Kapseln. Künftig soll der Start von amerikanischen Crew-Mitgliedern von den USA aus erfolgen. Dazu soll neben Boeings CST-100 Starliner nun auch SpaceX Crew Dragon zum Einsatz kommen.

Dabei sollen bis zu vier NASA-Crew-Mitglieder und rund 100 Kilogramm Nutzlast transportiert werden. Die Raumschiffe sollen jeweils bis zu 210 Tage an der ISS angedockt bleiben und als Rettungssystem dienen. Damit soll die Besatzung der ISS auf sieben Personen steigen können.

Mindestens zwei, maximal sechs Missionen

Die Verträge mit SpaceX und Boeing umfassen mindestens zwei, maximal sechs Missionen. Welches der beiden Unternehmen zuerst zur ISS fliegen wird, soll später entschieden werden.

"Es ist wichtig, zumindest zwei gesunde und robuste Möglichkeiten von US-Unternehmen zu haben, Crew und wissenschaftliche Experimente von amerikanischem Boden aus zur Raumstation zu befördern", gab Kathy Lueders, Managerin des Commercial Crew Program der NASA, in einer Pressemitteilung bekannt. 

Kommerzielle Crew-Transporte sollen Kosten sparen. Doch die NASA weist darauf hin, dass die Commercial Crew Transportation Capability Contracts auch davon abhängen, ob die Raumfahrtbehörde alle vom Staat beantragten Mittel erhält.



Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Sommerfest und Ausstellungseröffnung Alexander Gerst zu Gast in Künzelsau

09.08.2017 - Vor dem Start seiner nächsten ISS-Mission im April 2018 besucht der deutsche ESA-Astronaut ein letztes Mal offiziell seine Heimatstadt - und feiert mit den Bürgern beim Sommerfest. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Frachttransport zur Raumstation Erste wiederverwendete Dragon-Kapsel an der ISS angedockt

06.06.2017 - SpaceX hat für die jüngste Versorgungsmission für die Internationale Raumstation ISS erfolgreich einen bereits benutzten Dragon-Frachter eingesetzt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot