06.05.2016
FLUG REVUE

Raumfahrtfirma von Elon MuskSpaceX startet Satellit und landet Erststufe

Dem privaten US-Raumfahrtunternehmen SpaceX ist es am frühen Freitagmorgen zum zweiten Mal gelungen, die erste Stufe einer Falcon 9 stehend auf einer schwimmenden Plattform im Atlantik zu landen.

JCSAT-14 Mission von SpaceX am 6. Mai 2016

Langzeitbelichtung des Starts der Falcon 9 von Cape Canaveral aus. Foto und Copyright: SpaceX  

 

Von Cape Canaveral aus hat SpaceX am Freitagmorgen mit einer Falcon-9-Trägerrakete den japanischen Telekommunikationssatelliten JCSAT-14 in einen geostationären Transferorbit gebracht. Nachdem sich die beiden Raketenstufen voneinander getrennt haben, landete die erste Stufe erneut erfolgreich auf einem Drohnenschiff im Atlantik.

Etwa zehn Minuten nach dem Start setzte die Raketenstufe auf der rund 644 Kilometer östlich von Cape Canaveral liegenden schwimmenden Plattform auf. Es ist die zweite erfolgreiche Landung auf dem Meer. Erstmals gelang die senkrechte Landung auf dem Drohnenschiff namens "Of Course I Still Love You" am 8. April.

Zum ersten mal wurden kurz vor der Landung drei der insgesamt neun Merlin-Triebwerke gezündet anstatt nur eines. "Das war eine Landungszündung mit drei Triebwerken, also dreifache Verzögerung im Vergleich zum letzten Flug. Das ist wichtig, um Schwerkraftverluste zu minimieren", twitterte SpaceX-Chef Elon Musk.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App