03.10.2012
FLUG REVUE

Spitzer misst Ausdehnung des Universums

Der NASA-Astronomiesatellit Spitzer Space Telescope hat die bisher genaueste Messung der sogenannten Hubble-Konstante vorgenommen, eines Wertes, der die Ausdehnung des Universums kennzeichnet.

Die Hubble-Konstante wurde nach dem US-Astronomen Edwin Hubble benannt, dem die Entdeckung nachgesagt wird, dass sich das Universum seit dem Urknall vor rund 13,7 Milliarden Jahren immer noch ausdehnt, und zwar mit zunehmender Geschwindigkeit. (Eigentlich hatte der belgische Priester Georges Lemaitre bereits im Juni 1927 aufgrund der Rotverschiebung ferner Galaxien die Expansion des Weltalls entdeckt, während Hubble erst zwei Jahre später mit seinen Daten an die Öffentlichkeit trat. Dabei zog er zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal den Schluss, dass das Weltall expandiert; dennoch wird die Entdeckung Lemaitres heute Hubble zugeschrieben.)

Spitzer hat nun dank seiner Beobachtungen des Universums im langwelligen Infrarot-Bereich die bisherigen Messungen des im sichtbaren Licht operierenden Hubble Space Telescopes um den Faktor 3 verbessert, wobei die Unsicherheiten auf drei Prozent gesenkt werden konnten. Damit beträgt die Hubble-Konstante nunmehr 74,3 plus/minus 2,1 Kilometer pro Sekunde.

Die neuen Daten konkretisieren damit auch die sogenannte "kosmische Leiter", die eine Serie von Sternen oder anderen kosmischen Objekten in fernen Galaxien mit bisher bekannten Entfernungen illustrieren soll. Diese als Cepheiden oder "Standardkerzen" bezeichneten Objekte, zehn in unserer eigenen Galaxie und 80 in der Großen Magellanschen Wolke, konnten ohne störenden kosmischen Staub genau vermessen werden.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App