25.09.2009
FLUG REVUE

Spitzer zeigt, wie ein Planet entsteht

Der NASA-Astronomiesatellit Spitzer Space Telescope hat im Sternbild Perseus, rund 1000 Lichtjahre von uns entfernt, eine neue Form einer Planetengeburt entdeckt.

Spitzer

Planetengeburt im Sternbild Perseus, beobachtet vom Spitzer Space Telescope. © NASA  

 

Normalerweise entstehen Planeten aus Staubscheiben, die um junge Sterne kreisen. Das Zusammenbacken des Materials hinterlässt dann Lücken in der Staubscheibe, die immer größer werden. Bei der Beobachtung des Sterns LRLL 31 entdeckten die Astronomen nunmehr ein neues Phänomen, indem es dort sowohl eine innere als auch eine äußere Lücke gibt. Aus Veränderungen in der Wellenlänge des infraroten Lichts schließen die Wissenschaftler, dass es dort in ziemlicher Nähe des Zentralsterns bereits einen relativ großen Planeten geben muss, dessen Gravitation die umgebende Staubscheibe aufbeult. Diese "Beule" wandert mit dem Planeten um den Stern und wirft einen großen Schatten auf die äußeren Bereiche des Systems.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App