15.09.2009
FLUG REVUE

Start von CryoSat auf Februar verschoben

Der ursprünglich für Dezember 2009 vorgesehene Start des ESA-Eiserkundungssatelliten CryoSat wurde überraschend auf den 28. Februar 2010 verlegt.

Startverschiebung von CryoSat

CryoSat soll die Eisbedeckung der Erdoberfläche vermessen. Foto und ©: ESA  

 

Als Grund für die Verschiebung wurden begrenzte Kapazitäten auf dem russischen Kosmodrom Baikonur in Kasachstan angegeben, von wo aus der Satellit ins All transportiert werden soll. Nach Angaben der russischen Seite herrscht dort derzeit so viel Betrieb, dass der Start von CryoSat nun doch nicht wie vereinbart durchgeführt werden kann. ESA-Verantwortliche zeigten sich nicht gerade glücklich über diese Mitteilung, denn immerhin lagerte der Satellit bereits mehr als sechs Monate in einem Spezialcontainer, immer auf eine Startmöglichkeit wartend. Im April wurde er entkonserviert und erneut getestet, doch nun muss er wieder für mehrere Monate verpackt werden. Experten zeigen sich höchst verwundert über die einseitige russische Verschiebung. Immerhin sollte man davon ausgehen können, dass der Startkalender des Kosmodroms lange genug bekannt sei.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Neues Raketentriebwerk Reaction Engines baut SABRE-Teststand

09.05.2017 - Das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen plant ab 2020 Bodentests mit dem Hybridtriebwerk SABRE. … weiter

Training, ISS, Zukunft als Raumfahrer "Zum Mars, das wär's!" — ESA-Astronaut Alexander Gerst im Interview

16.02.2017 - Im Mai 2016 wurde der ESA-Astronaut Alexander Gerst für seine zweite Langzeitmission im All nominiert. 2018 wird der 40-Jährige als erster Deutscher auf der ISS das Kommando führen. Im Interview … weiter

Matthias Maurer ESA setzt auf weiteren deutschen Astronauten

02.02.2017 - Das Astronautenkorps der europäischen Raumfahrtagentur ESA erhält Verstärkung: Der Saarländer Matthias Maurer wurde am Donnerstag im Europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt … weiter

SmallGEO Wieder ein Telekommunikationssatellit aus Deutschland

30.01.2017 - Der Hispasat-Satellit H36W-1 ist am Samstag erfolgreich von Kourou aus gestartet. Es ist der erste Satellit, der auf der in Deutschland entwickelten und gebauten SmallGEO-Plattform basiert. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Uhren funktionieren nicht korrekt

20.01.2017 - Es gibt Probleme beim europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Bei fünf Satelliten wurden Anomalien bei den Atomuhren an Bord entdeckt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App