15.09.2009
FLUG REVUE

Start von CryoSat auf Februar verschoben

Der ursprünglich für Dezember 2009 vorgesehene Start des ESA-Eiserkundungssatelliten CryoSat wurde überraschend auf den 28. Februar 2010 verlegt.

Startverschiebung von CryoSat

CryoSat soll die Eisbedeckung der Erdoberfläche vermessen. Foto und ©: ESA  

 

Als Grund für die Verschiebung wurden begrenzte Kapazitäten auf dem russischen Kosmodrom Baikonur in Kasachstan angegeben, von wo aus der Satellit ins All transportiert werden soll. Nach Angaben der russischen Seite herrscht dort derzeit so viel Betrieb, dass der Start von CryoSat nun doch nicht wie vereinbart durchgeführt werden kann. ESA-Verantwortliche zeigten sich nicht gerade glücklich über diese Mitteilung, denn immerhin lagerte der Satellit bereits mehr als sechs Monate in einem Spezialcontainer, immer auf eine Startmöglichkeit wartend. Im April wurde er entkonserviert und erneut getestet, doch nun muss er wieder für mehrere Monate verpackt werden. Experten zeigen sich höchst verwundert über die einseitige russische Verschiebung. Immerhin sollte man davon ausgehen können, dass der Startkalender des Kosmodroms lange genug bekannt sei.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Ariane 6 Europas Billig-Rakete

19.12.2016 - Günstiger soll sie werden und dabei so zuverlässig sein wie ihre Vorgängerin: Bei der Ariane 6 versucht Airbus Safran Launchers den Spagat zwischen Kosten und Qualität, um im Trägerraketen-Markt … weiter

ESA-Ministerratskonferenz 10 Milliarden Euro für die europäische Raumfahrt

05.12.2016 - Bei der ESA-Ministerratskonferenz im schweizerischen Luzern haben die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie Slowenien und Kanada 10,3 Milliarden Euro für Weltraumtätigkeiten und -programme bewilligt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut Alexander Gerst träumt von Flug zum Mond

25.11.2016 - Seit einem halben Jahr trainiert der ESA-Astronaut für seinen zweiten Flug zur ISS 2018. Und er denkt schon weiter. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter

Asteroid Impact Mission der ESA Nächste Phase der Asteroidenabwehr-Mission

09.11.2016 - Lassen sich Asteroiden, die auf Kollisionskurs mit der Erde sind, ablenken? Diese Frage soll die Asteroid Impact Mission beantworten. Die endgültige Entscheidung über die Umsetzung steht zwar noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App