08.12.2010
FLUG REVUE

Startvorbereitung in Baikonur

Am russischen Weltraumstartplatz Baikonur in Kasachstan laufen die Startvorbereitungen für die Raumkapsel Sojus TMA-20 auf Hochtouren. Gestern wurden in der Montage- und Testhalle die bereits vormontierten Orbital- und die Landesektion mit dem Triebwerksteil verbunden.

Sojus TMA-20 soll am 16. Dezember in Richtung Internationale Raumstation starten und zwei Tage später dort andocken. An Bord werden sich Dmitri Kondratjew (Roskosmos), Catherine Coleman (NASA) und Paolo Nespoli von der Europäischen Raumfahrtorgansiation ESA befinden. Sie bilden dann gemeinsam mit Scott Kelly, Alexander Kaleri und Oleg Skripotschka, die sich bereits an Bord befinden, die 26. Stammbesatzung.

Die Haupt- und die Reservebesatzung sind bereits am 3. Dezember von Moskau kommend auf dem Flughafen Krajnij eingetroffen und haben ihre Quartiere in Baikonur bezogen. Ein letztes Training fand einen Tag später statt, bei dem sich die Raumfahrer mit der Borddokumentation und der Verladung der mitzuführenden Frachtstücke befassten. Ausserdem fanden Überprüfungen der individuellen Druckanzüge des Typs Sokol-KB statt. Zur gleichen Zeit wurde das Raumschiff mit den Treibstoffkomponenten und technischen Gasen betankt.

 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App