06.10.2010
FLUG REVUE

Startvorbereitung in Baikonur

Auf dem russischen Raumfahrtstartgelände Baikonur in Kasachstan laufen derzeit die Vorbereitungen auf den Start des neuen Raumschiffes Sojus TMA-01M auf Hochtouren. Am 8. Oktober soll es drei Raumfahrer zur Internationalen Raumstation befördern.

Scott Kelly von der NASA und seine beiden russischen Kollegen Alexander Kaleri und Oleg Skripotschka werden als Flugingenieure der 25. Stammbesatzung zu ihren Crewmitgliedern Douglas Wheelock (Kommandant), Shannon Walker und Fjodor Jurtschichkin stoßen, die bereits seit längerer Zeit an Bord der Station arbeiten. Die drei "Neulinge" schließlich werden sich für fünf Monaten im All aufhalten.

Die weiterentwickelte Raumkapsel der Version TMA-M verfügt über neue Steuerungs- und Navigationsgeräte (in unserer Grafik rot dargestellt), eine neue Datenverarbeitungseinheit (grün) und eine verbeserte Kühlung für die Bordgeräte (blau). In den letzten Wochen haben sich die Besatzung und ihre Doubles Ronald Garan, Sergej Wolkow und Oleg Kononenko gründlich mit der verbesserten Technik vertraut gemacht.

Am 4. Oktober fand eine gemeinsame Sitzung des Konstruktionsbüros RSC Energia und der Staatlichen Kommission statt, auf der der Abschluss aller Arbeiten und die Startbereitschaft konstatiert werden konnten. Damit wurde das Signal für den Roll-out der Trägerrakete Sojus-FG zur Startplattform und für den Start am Freitagabend (Ortszeit) gegeben. Die Rakete mit der Raumkapsel an der Spitze hat inzwischen die Plattform erreicht und wurde dort in die Vertikale aufgerichtet. Nur noch zwei Tage trennen die Astronauten jetzt von ihrem Flug ins All.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App