06.12.2013
FLUG REVUE

NASA-Kapsel nimmt Gestalt anTextron Defense Systems liefert Orion-Hitzeschild aus

An Bord eines NASA-Transporters vom Typ Super Guppy erreichte am 5. Dezember der Hitzeschild für die bemannte Orion Kapsel das Kennedy Space Center in Florida. Er wird beim Erstflug im September nächsten Jahres im wahrsten Sinn seine Feuertaufe erhalten.

heat shield 1

An Bord des Super Guppys gelangte der Orion-Hitzeschild ans Cape. © NASA  

 

Der Hitzeschild ist der größte, der jemals in der Geschichte der bemannten Raumfahrt gebaut worden ist. Die Grundstruktur aus einem Titanskelett und einer Haut aus Kohlenstofffasern wurde in der Waterton Facility von Lockheed Martin bei Denver hergestellt und dann an Textron Defense Systems weitergegeben, wo eine Bienenwabenschicht aus Glasfasern und Phenolharz aufgebracht wurde. Anschließend sind in einem komplizierten Verfahren alle einzelnen 320.000 Waben mit dem ablativen* Material Avocat gefüllt worden. Zu guter Letzt folgten umfangreiche Tests unter realitätsnahen Bedingungen.

Der Schild wird nunmehr mit dem Crewmodul von Orion verbunden und soll im September 2014 beim Erstflug Exploration Flight Test-1 seine Funktionsfähigkeit beweisen, wenn am Ende der Mission die Kapsel aus größerer Höhe und mit höherer Geschwindigkeit als alle ihre Vorgängerinnen der Programme Mercury, Gemini und Apollo wieder in die Erdatmosphäre eintritt.

*Ablation: Abtragen von Material mittels Aufheizung, in der Raumfahrt auch als Schmelzkühlung bekannt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App