08.07.2013
FLUG REVUE

Thales Alenia Space baut Euclid

Die ESA hat Thales Alenia beauftragt, als Hauptauftragnehmer das Satellitenteleskop Euclid zu liefern. Damit beginnt die industrielle Phase des Projekts, das als Mittelklasse-Mission des ESA-Programms Cosmic Vision bezeichnet wird.

Der Auftrag für die Gesamtverantwortung folgt jenem vom vergangenen Monat, in dem Astrium Toulouse den Zuschlag für den Bau des Nutzlastmoduls mit dem Teleskop und dem Träger für die wissenschaftlichen Instrumente erhalten hatte. Euclid soll 2020 gestartet werden und die Rolle der Dunklen Materie und der Dunklen Energie untersuchen, die sie bei der Ausdehnung des Universums seit dem Urknall spielen. Zusammen machen diese beiden Phänomene rund 95 Prozent aller Masse und Energie des Weltalls aus. Nur aus den restlichen fünf Prozent bestehen alle Sterne, Planeten und Nebel. Die Forschungsarbeiten werden von einem Konsortium von Wissenschaftlern aus 13 europäischen Ländern sowie aus den USA durchgeführt werden.

Eine Kamera für das sichtbare Licht und ein Infrarotspektrometer sollen rund ein Drittel des Himmels durchmustern und dabei bis zu zwei Milliarden Galaxien dreidimensional kartieren. Weil das älteste Licht auf seinem Weg von der Schwerkraft großer Massen abgelenkt wird, können Astronomen eine 3D-Karte der Dunklen Materie errechnen. Damit wollen sie die Antwort auf eine der wichtigsten Fragen der modernen Kosmologie finden: Warum dehnt sich das Universum immer schneller aus? Die gewonnenen Daten werden mit 260 Gigabytes täglich zur Erde übertragen - das entspricht etwa 50.000 Farbfotos einer herkömmlichen 16-Megapixel-Kamera.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo-Uhren funktionieren nicht korrekt

20.01.2017 - Es gibt Probleme beim europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Bei fünf Satelliten wurden Anomalien bei den Atomuhren an Bord entdeckt. … weiter

Ariane 6 Europas Billig-Rakete

19.12.2016 - Günstiger soll sie werden und dabei so zuverlässig sein wie ihre Vorgängerin: Bei der Ariane 6 versucht Airbus Safran Launchers den Spagat zwischen Kosten und Qualität, um im Trägerraketen-Markt … weiter

ESA-Ministerratskonferenz 10 Milliarden Euro für die europäische Raumfahrt

05.12.2016 - Bei der ESA-Ministerratskonferenz im schweizerischen Luzern haben die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie Slowenien und Kanada 10,3 Milliarden Euro für Weltraumtätigkeiten und -programme bewilligt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut Alexander Gerst träumt von Flug zum Mond

25.11.2016 - Seit einem halben Jahr trainiert der ESA-Astronaut für seinen zweiten Flug zur ISS 2018. Und er denkt schon weiter. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App