20.11.2013
FLUG REVUE

Mehrfachstart auf Wallops IslandTrägerrakete Minotaur bringt elf Satelliten ins All

Teams von neun US-Universitäten und einer High School konnten am 19. November 2013 das Gefühl erleben, wie es ist, wenn ein selbst entworfener und gebauter Nanosatellit* in die Erdumlaufbahn befördert wird.

elana

Auf dieser Karte sind alle teilnehmenden Schulen und die Namen ihrer Satelliten verzeichnet. © NASA  

 

Mit Unterstützung der NASA waren die würfelförmigen, sogenannten Cubesats als Huckepack-Nutzlasten in der Nutzlastspitze der Minotaur untergebracht worden, welche um 20:15 Uhr EST vom Mid-Atlantic Regional Spaceport auf der Wallops Flight Facility der NASA abhob. Hauptnutzlast war der NASA-Technologiedemonstrator PhoneSat. Mehr als 300 Studenten und Schüler hatten sich an dieser ELaNa-Mission beteiligt (Educational Launch of Nanosatellite), darunter erstmals Schüler der Thomas Jefferson High School for Science and Technology in Alexandria, Virginia.

Seit 2010 hat die NASA innerhalb ihrer Startinitiative mehr als 90 Cubesats von öffentlichen und privaten Initiativen sowie Regierungsdienststellen den Start als Huckepacknutzlasten an Bord kommerzieller Trägerraketen ermöglicht. Die Studenten haben in den meisten Fällen Kontakt zu Experten aus der Raumfahrtindustrie aufgenommen, die ihnen bei der Arbeit mit Rat und Tat zur Seite standen und Möglichkeiten des Sponsorings zeigten. Jetzt werden die Teams in den nächsten Wochen die Daten ihrer Experimente an Bord der Flugkörper aufzeichnen und die Ergebnisse schließlich auch der NASA zur Verfügung stellen, denn das war der Deal: kostenloser Start gegen Ergebnisse der Arbeit.

*Nanosatelliten gehören zu den Kleinsatelliten unter 500 kg Masse. Sie werden unterteilt in Minisatelliten (100 bis 500 kg), Mikrosatelliten (10 bis 100 kg), Nanosatelliten (1 bis 10 kg), Picosatelliten (0,1 bis 1 kg) und schließlich sogar Femtosatelliten (kleiner 0,1 kg).

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App