29.09.2011
FLUG REVUE

Triebwerkstest in Stennis

Die NASA hat am 28. September 2011 beim John C. Stennis Space Center in Mississippi einen 40-Sekunden-Test des neuen Triebwerks J-2X durchgeführt.

Das Triebwerk wird in einigen Jahren die Oberstufe des neuen Trägersystem Space Launch Systems (SLS) antreiben, das dann Astronauten zu Missionen in die Tiefen des Alls transportieren soll. Der Test erfolgte rund zwei Wochen nach der Ankündigung, dass die NASA diese Rakete in Dienst stellen will, deren Hauptstufe mit Triebwerken des Typs RS-25 D/E ausgerüstet werden soll. Dieses und das Oberstufentriebwerk arbeiten mit Flüssigwasserstoff (LHX) und Flüssigsauerstoff (LOX).

Das J-2X, das bei dem Testlauf 99 Prozent der angestrebten Leistung erreichte, wird von Pratt & Whitney Rocketdyne im Auftrag des Marshall Space Flight Center in Huntsville, Alabama, entwickelt. Am 28. September ging es den Ingenieuren um die Ermittlung des Verhaltens des Aggregats beim Start und beim Herunterfahren sowie um die Überprüfung von Modifikationen, die im Zuge der Auswertung früherer Testläufe vorgenommen worden waren.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot