07.05.2013
FLUG REVUE

Vega Nr. 2 wurde erfolgreich gestartet

Gestern Nacht, um 23.06 Uhr Ortszeit, hob am europäischen Raumfahrtstartzentrum Kourou in Französisch Guayana die zweite Trägerrakete Vega ab und brachte drei Satelliten auf zwei verschiedene sonnensynchrone Bahnen.

Wegen des komplizierten Aussetzens der Nutzlasten dauerte die gesamte Mission mehr als zwei Stunden. Sie beinhaltete eine ganze Reihe von Premieren:

- erstmals hatte das Raumtransportunternehmen Arianespace die volle Verantwortung für den Start, nachdem der Jungfernflug im Februar vergangenen Jahres noch unter der Oberhoheit der ESA gestanden hatte
- zum ersten Male kam das Doppelstartsystem VESPA (Vega Secondary Payload Adapter) zum Einsatz, bei dem der ESA-Satellit Proba-V auf der Verkleidung für die beiden anderen Nutzlasten, VNREDSat-1 (Vietnam) und ESTCube-1 (Estland), installiert worden war. Damit setzt Arianespace die guten Erfahrungen auch beim Kleinträger um, die bereits zuvor mit den Startsystemen SYLDA (Ariane 4) und SPELDA (Ariane 5) gemacht worden waren
- diese Mission VV02 war zugleich das Debüt der ESA-Flugserie VERTA (Vega Research and Technology Accompainment), welche die vielfältigen Möglichkeiten dieser Rakete beweisen soll
- VREDSat-1 ist der erste kommerzielle Satellit, der von einer Vega-Rakete ins All gebracht wurde

Eigentlich sollte der Start bereits am vergangenen Freitag stattfinden, doch musste er wegen der derzeit am Startgelände herrschenden ungünstigen Witterungsbedingungen verschoben werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäische Weltraumorganisation Drohnenversuche in sizilianischen Höhlen

23.05.2017 - Am vergangenen Wochenende beteiligte sich ESA-Astronaut Luca Parmitano an Höhlenforschungen auf Sizilien. Der Einsatz von Drohnen in dunklen, beengten Räumen wurde hier in der Praxis erprobt. … weiter

Neues Raketentriebwerk Reaction Engines baut SABRE-Teststand

09.05.2017 - Das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen plant ab 2020 Bodentests mit dem Hybridtriebwerk SABRE. … weiter

Training, ISS, Zukunft als Raumfahrer "Zum Mars, das wär's!" — ESA-Astronaut Alexander Gerst im Interview

16.02.2017 - Im Mai 2016 wurde der ESA-Astronaut Alexander Gerst für seine zweite Langzeitmission im All nominiert. 2018 wird der 40-Jährige als erster Deutscher auf der ISS das Kommando führen. Im Interview … weiter

Matthias Maurer ESA setzt auf weiteren deutschen Astronauten

02.02.2017 - Das Astronautenkorps der europäischen Raumfahrtagentur ESA erhält Verstärkung: Der Saarländer Matthias Maurer wurde am Donnerstag im Europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt … weiter

SmallGEO Wieder ein Telekommunikationssatellit aus Deutschland

30.01.2017 - Der Hispasat-Satellit H36W-1 ist am Samstag erfolgreich von Kourou aus gestartet. Es ist der erste Satellit, der auf der in Deutschland entwickelten und gebauten SmallGEO-Plattform basiert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App