07.05.2013
FLUG REVUE

Vega Nr. 2 wurde erfolgreich gestartet

Gestern Nacht, um 23.06 Uhr Ortszeit, hob am europäischen Raumfahrtstartzentrum Kourou in Französisch Guayana die zweite Trägerrakete Vega ab und brachte drei Satelliten auf zwei verschiedene sonnensynchrone Bahnen.

Wegen des komplizierten Aussetzens der Nutzlasten dauerte die gesamte Mission mehr als zwei Stunden. Sie beinhaltete eine ganze Reihe von Premieren:

- erstmals hatte das Raumtransportunternehmen Arianespace die volle Verantwortung für den Start, nachdem der Jungfernflug im Februar vergangenen Jahres noch unter der Oberhoheit der ESA gestanden hatte
- zum ersten Male kam das Doppelstartsystem VESPA (Vega Secondary Payload Adapter) zum Einsatz, bei dem der ESA-Satellit Proba-V auf der Verkleidung für die beiden anderen Nutzlasten, VNREDSat-1 (Vietnam) und ESTCube-1 (Estland), installiert worden war. Damit setzt Arianespace die guten Erfahrungen auch beim Kleinträger um, die bereits zuvor mit den Startsystemen SYLDA (Ariane 4) und SPELDA (Ariane 5) gemacht worden waren
- diese Mission VV02 war zugleich das Debüt der ESA-Flugserie VERTA (Vega Research and Technology Accompainment), welche die vielfältigen Möglichkeiten dieser Rakete beweisen soll
- VREDSat-1 ist der erste kommerzielle Satellit, der von einer Vega-Rakete ins All gebracht wurde

Eigentlich sollte der Start bereits am vergangenen Freitag stattfinden, doch musste er wegen der derzeit am Startgelände herrschenden ungünstigen Witterungsbedingungen verschoben werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Ariane 6 Europas Billig-Rakete

19.12.2016 - Günstiger soll sie werden und dabei so zuverlässig sein wie ihre Vorgängerin: Bei der Ariane 6 versucht Airbus Safran Launchers den Spagat zwischen Kosten und Qualität, um im Trägerraketen-Markt … weiter

ESA-Ministerratskonferenz 10 Milliarden Euro für die europäische Raumfahrt

05.12.2016 - Bei der ESA-Ministerratskonferenz im schweizerischen Luzern haben die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie Slowenien und Kanada 10,3 Milliarden Euro für Weltraumtätigkeiten und -programme bewilligt. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut Alexander Gerst träumt von Flug zum Mond

25.11.2016 - Seit einem halben Jahr trainiert der ESA-Astronaut für seinen zweiten Flug zur ISS 2018. Und er denkt schon weiter. … weiter

75. Starterfolg in Serie Ariane 5 ES bringt vier Galileo-Satelliten ins All

17.11.2016 - Erstmals beförderte eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten gleichzeitig in den Orbit. Damit besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 18 Satelliten. … weiter

Asteroid Impact Mission der ESA Nächste Phase der Asteroidenabwehr-Mission

09.11.2016 - Lassen sich Asteroiden, die auf Kollisionskurs mit der Erde sind, ablenken? Diese Frage soll die Asteroid Impact Mission beantworten. Die endgültige Entscheidung über die Umsetzung steht zwar noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App