29.10.2014
FLUG REVUE

Rückschlag für Antares-RaketeVideo: Raumfrachter Cygnus beim Start explodiert

Am 28. Oktober um 18.22 Ortszeit startete die Antares-Rakete mit dem Raumfrachter Cygnus an Bord auf Wallops Island in Virginia, USA. Doch Sekunden nach dem Abheben explodierte sie.

nasa-antares-explosion-start-orbital

Kurz nach dem Start explodierte die Antares-Rakete über Wallops Island. Foto und Copyright: NASA  

 

Im Auftrag der NASA sollte die Antares-Rakete der Orbital Science Corporation den Cygnus-Frachter mit Versorgungsgütern und wissenschaftlichem Material zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Doch wenige Sekunden nach dem Start von Pad 0A des Mid-Atlantic Regional Spaceport auf der Wallops Flight Facility in Virginia explodierte die Rakete. Über die Ursache ist noch nichts bekannt. Verletzte gab es laut NASA keine. Es handelte sich um den dritten Start einer Antares-Rakete zur ISS-Versorgung. "Der Besatzung der ISS droht keine Gefahr, dass Lebensmittel oder andere kritische Vorräte ausgehen", sagte William Gerstenmaier, Associate Administrator des NASA Human Exploration and Operations Directorate. Der Start sollte ursprünglich am Montag zuvor erfolgen, er musste aber aufgrund eines fremden Segelboots in der Sicherheitszone vor der Küste südwestlich des Startturms abgebrochen werden. Die Sicherheitszone umfasst eine Fläche von rund 3600 Quadratkilometern. Der Cygnus-Frachter sollte am 2. November an der ISS andocken.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

13.03.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App