17.11.2010
FLUG REVUE

Vor 40 Jahren: Das erste Auto auf dem Mond

Im Juli 1969 hatte die Sowjetunion den Wettlauf zum Mond verloren: Mit Apollo 11 brachte erstmals ein US-amerikanisches Landegerät Astronauten auf die Mondoberfläche. Doch nur kurz darauf gelang den Sowjets ein technologischer Coup, den zu wiederholen den Amerikanern erst 27 Jahre später glückte.

Unter dem Namen "Lunochod" (Mondläufer) wurde diese Badewanne auf acht Rädern weltbekannt; die technische Bezeichnung Luna E-8 war Insidern vorbehalten. Eigentlich sollte das erste automatische Mondmobil den Amerikanern zuvorkommen, doch die Nutzlastspitze der Trägerrakete kollidierte kurz nach dem Start am 19. Februar 1969 mit der Mondsonde, die als Trümmerhaufen im Pazifik endete. Schnellstmöglich wurde das Ingenieurmodell flugfähig gemacht, das usprünglich für Tests am Boden bleiben sollte, und mit der Trägersonde Luna 17 (Luna E-8/203)am 10. November 1970 an Bord einer Proton-Rakete gestartet.

Am 17. November landete Luna 17 im Mare Imbrium, und auf den grieseligen Schwarz-weiß-Fernsehschirmen des Flugleitzentrums erschien die flache Mondoberfläche. Kurz danach ließen die Steuerleute auf der Erde das beim Raumfahrtkonzern Lawotschkin gebaute Mondmobil die schräge Rampe hinabfahren. Fast ein Jahr lang rollte das 750 Kilogramm schwere, unbemannte Gefährt nun über den Boden des Mondmeers, legte dabei rund zehn Kilometer Fahrstrecke zurück und schickte mehr als 20.000 Fotos zur Erde. 25 Bodenproben wurden zudem näher untersucht.

Die Energieversorgung erfolgte über Solarzellen, die an einem großen Deckel angebracht waren. Stand die Mondnacht bevor, wurde der Deckel geschlossen, und der Rover sank in den Winterschlaf, am Leben erhalten nur mit Hilfe eines kleinen Radioisotopengenerators, der den Innenraum heizte. Draußen herrschten indessen minus 160 Grad Celsius, und dank des Verschlussdeckels überlebte Lunochod 1 elf solcher Mondnächte, bevor die Elektronik den Geist aufgab.

1973 folgte an Bord von Luna 21 (Luna E-8/204) das weiterentwickelte Modell Lunochod 2, während der Plan, 1977 Lunochod 3 hinterher zu schicken, dann doch nicht mehr verwirklicht wurde. Mit ihren beiden ferngesteuerten Mondautos hatten sowjetische Ingenieure und Wissenschaftler Raumfahrtgeschichte geschrieben - erst 27 Jahre nach Lunochod 1 fuhr der erste US-Rover nach Funkkommandos auf der Oberfläche eines fremden Himmelskörpers, dieses Mal des Mars.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App