13.09.2013
FLUG REVUE

TiefraumforschungVoyager 1 hat endgültig unser Sonnensystem verlassen

Rund 35 Jahre nach ihrem Start am 5. September 1977 ist die NASA-Raumsonde Voyager 1 als erstes von Menschenhand geschaffenes Objekt in den interstellaren Raum eingetreten. Sie war zu diesem Zeitpunkt rund 19 Milliarden Kilometer von unserer Sonne entfernt.

voyager

Am 25. August 2012 hat Voyager 1 unser Sonnensystem verlassen. © NASA  

 

Wie die Daten, die immer noch von der Raumsonde empfangen werden, zeigen, fliegt diese bereits seit einem Jahr durch ionisiertes Gas, welches nach allgemeiner Erkenntnis den scheinbar „leeren“ Raum zwischen den Sternen füllt. Voyager 1 befindet sich nun in einer Zone, die sich unmittelbar an die sogenannte „solare Blase“, die Heliosphäre, anschließt, jenen unsere Sonne umgebenden kugelförmigen Raum, in dem noch Einflüsse des Zentralgestirns messbar sind.

„Die Menschheit hat tatsächlich den Sprung in den interstellaren Raum gewagt“, sagt Projektwissenschaftler Ed Stone vom California Institute of Technology in Pasadena. „Wir haben einige Zeit gebraucht, um die Daten auszuwerten und ernsthafte Schlüsse zu ziehen. Aber jetzt können wir die Frage beantworten, ob wir wirklich dort sind: Ja, wir sind dort!“

Die Diskussion, wie weit die Heliosphäre überhaupt reicht, wird unter Wissenschaftlern schon ziemlich lange geführt, zumal die von Voyager 1 empfangenen Signale äußerst schwach sind. Sie haben derzeit die Stärke von etwa 23 Watt, was der Leistungsaufnahme eines Kühlschranklämpchens entspricht. Obwohl die Sonde über keinen funktionsfähigen Plasmasensor mehr verfügt, machte dennoch die Sonne selbst den Wissenschaftlern ein Geschenk: Als sie im März 2012 im Zuge einer massiven Eruption starken Sonnenwind und Magnetfelder aussandte und diese 13 Monate später den Flugkörper in der Einsamkeit des Alls erreichten, begann das Plasma um sie herum plötzlich wie eine Violinsaite zu schwingen. Am 9. April dieses Jahres registrierte das Plasmawelleninstrument an Bord diese Bewegungen, und die Ausschläge gaben Hinweise auf die Dichte des ionisierten Gases – Voyager bewegte sich damit in einer Region außerhalb der solaren Blase! Inzwischen sind sich die Wissenschaftler einig darüber, dass der Eintritt in den interstellaren Raum am 25. August 2012 stattgefunden hat.

 

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App