21.01.2013
FLUG REVUE

War der Marskrater einst ein Grundwassersee?

Neue Daten, die der Mars Reconnaissance Orbiter der NASA zur Erde geschickt hat, stärken die Annahme der Wissenschaftler, dass es auf dem Mars einst flüssiges Wasser gegeben hat.

Die Experten haben bei der Analyse von Spetrometerdaten des McLaughlin-Kraters Ablagerungen von Karbonatgestein und Tonmineralien gefunden, die sich üblicherweise am Grunde von Gewässern bilden. Der Krater mit einem Durchmesser von 92 und einer Tiefe von 2,2 Kilometern wäre durchaus für die Ansammlung von einströmendem Grundwasser geeignet gewesen, denn andere Strömungskanäle fehlen hier - nur einige kleinere enden dort, wo früher möglicherweise die Oberfläche des Sees gewesen ist.

Einige Wissenschaftler glauben nun, dass es in der Unterwasserwelt des Grundwassersees durchaus die Möglichkeit für die Entwicklung niedriger Lebensformen gegeben haben könnte. Zudem handelt es sich bei den Anlagerungen am Boden eindeutig um Sedimente und nicht um ausgewaschene Mineralien aus der Kraterumgebung, die einst eingespült worden wären.

Der 2005 gestartete Mars Reconnaissance Orbiter hat bisher mehr hochauflösende Datensätze seiner sechs Bordinstrumente zur Erde gesandt als alle anderen Marsorbiter zusammen. Dazu gehören auch jene vom McLaughlin-Krater, der sich am Ende eines mehrere hundert Kilometer langen flachen Abhangs im Westen von Arabia Terra befindet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter

Juno-Sonde Jupiter-Mission der NASA

20.09.2016 - Nach fünf Jahren ist die Juno-Sonde der US-Raumfahrtbehörde NASA am 5. Juli an ihrem Ziel angekommen. Sie soll die Geheimnisse des Jupiter entschlüsseln. Doch die Bedingungen sind eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App