20.08.2014
FLUG REVUE

DARPA will Startkosten auf ein Zehntel drückenWiederverwendbarer Raumgleiter XS-1

Northrop Grumman, Scaled Composites und Virgin Galactic wollen mit dem für die DARPA entstehenden unbemannten Raumgleiter XS-1 gemeinsam eine besonders kostengünstige Startplattform entwickeln, testen und einsatzbereit machen.

DARPA_Raumgleiter_XS-1

Der unbemannte, wiederverwendbare DARPA-Raumgleiter XS-1 kann wie ein Space Shuttle im Gleitflug zur Erde zurückkehren und reguläre Landebahnen ansteuern. Foto und Copyright: Northrop Grumman  

 

Die Northrop Grumman Corporation, Scaled Composites und Virgin Galactic entwickelten derzeit die Pläne für die Konstruktion und Flugdemonstration des experimentellen Raumfahrzeugs ("Experimental Spaceplane") XS-1 im Auftrag der amerikanischen Rüstungsforschungsbehörde DARPA, teilte Northrop Grumman am Dienstag mit. Die XS-1 verfüge über einen neuartigen, wiederverwendbaren Booster, der mit Hilfe einer zusätzlichen Einweg-Oberstufe bis zu 1400 Kilogramm Masse in niedrige Erdumlaufbahnen bringen könne. Die Konzeptentwicklung finde im Rahmen eines 13-monatigen DARPA-Forschungsauftrags mit einem Etat von 3,9 Millionen Dollar statt. Die XS-1 diene dabei als Testvehikel für künftige Hyperschallflugzeuge. Die flugzeugartige XS-1 soll von einer Startrampe abheben und weitgehend autonom fliegen. Die Landung erfolgt horizontal auf einer normalen Landebahn.

Eine der Hauptvorgaben seien zehn Starts innerhalb von zehn Tagen. Dabei werde nur eine minimale Bodenmannschaft und Infrastruktur benötigt. Die Startkosten sollten nur bei einem Zehntel herkömmlicher Missionen in dieser Nutzlastklasse liegen. Die Herstellung und Endmontage finde bei Scaled Composites in Mojave statt. Die Weltraumeinsätze und den Übergang in den regulären Betrieb leite dagegen Virgin Galactic.

"Unser Team ist herausragend qualifiziert, die DARPA-XS-1-Forderungen zu erfüllen", sagte Doug Young, Vice President, Missile Defense and Advanced Missions, bei Northrop Grumman Aerospace Systems. "Wir haben schon viele experimentelle Systeme einsatzbereit gemacht, darunter das erste kommerzielle Raumfahrzeug der Welt, das Virgin Galactic SpaceShipTwo. Wir bündeln jetzt unsere Erfahrungen, die wir bei Projekten für DARPA, NASA und U.S. Air Force Research Laboratory gemacht haben für unser neues Konzept und geben der Regierung damit den maximalen Wert ihrer vorherigen Investitionen zurück."

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US Air Force RQ-4 nach Yokota verlegt

02.05.2017 - Der erste Global Hawk der USAF ist auf der Basis Yokota bei Tokio eingetroffen. Fünf der Aufklärungsdrohnen sollen dort bis Oktober stationiert werden. … weiter

Elektronische Aufklärung Bundeswehr soll Triton-Drohne erhalten

08.03.2017 - Der Generalinspekteur der Bundeswehr hat nun offiziell entschieden, die Northrop Grumman MQ-4C Triton mit dem Aufklärungssystem ISIS zu beschaffen. … weiter

Hohe Reichweite und Detailtreue RQ-4 testet Aufklärungskamera MS-177

02.03.2017 - Northrop Grumman hat mit der Flugerprobung der weitreichenden Multispektralkamera MS-177 in der RQ-4 Global Hawk begonnen. … weiter

„Tigertails“ in Iwakuni US Navy verlegt E-2D nach Japan

07.02.2017 - Die amerikanische Marine hat ihre erste mit Advanced Hawkeyes ausgerüstete Staffel nach Iwakuni verlegt. Sie ist nun Teil des Carrier Air Wing 5. … weiter

Trainerwettbewerb der USAF Northrop Grumman bietet nicht für T-X

01.02.2017 - Nach Raytheon zieht sich auch Northrop Grumman aus dem Strahltrainerwettbewerb der USAF zurück. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App