05.10.2010
FLUG REVUE

WISE wärmt sich für die Kometenjagd auf

Der NASA-Infrarotsatellit WISE (Wide-field Infrared Survey Explorer) hat seine Hauptaufgabe erfüllt. Nachdem das an Bord befindliche Kühlmittel (gefrorener Wasserstoff) verbraucht ist und der Satellit den Sternhimmel eineinhalb Mal komplett im infraroten Wellenbereich abgebildet hat, steht ihm nun eine neue Aufgabe bevor.

Der Satellit war am 14. Dezember 2009 an Bord einer Delta-II-Trägerrakete von der Vandenberg Air Force Station in Kalifornien aus gestartet worden und hat seitdem mit seinem 40-cm-Teleskop den gesamten Sternenhimmel gescannt. Dabei machte er von seiner polaren Umlaufbahn aus mehr als 1,8 Millionen Infrarotaufnahmen. Sie bilden nunmehr einen Katalog, der hunderte Millionen stellarer Objekte beinhaltet. Eine erste Rate ausgewerteter Daten soll der wissenschaftlichen Gemeinschaft im Frühjahr 2011 vorgestellt werden.

WISE hat sich inzwischen auf minus 203 Grad Celsius "aufgewärmt" und kann deshalb die meisten der schwachen Wärmequellen in den Tiefen des Universums nicht mehr erkennen. Dennoch hat die NASA beschlossen, den Satelliten für mindestens vier Monate weiter zu betreiben. Der neue Missionsname lautet jetzt NEOWISE Post-Cryogenic Mission, wobei NEO die Abkürzung ist für Near Earth Objects. Darunter fassen Astronomen all jene Himmelskörper zusammen, welche sich auf verschiedenen Bahnen der Erde nähern und ihr möglicherweise gefährlich werden können.

Weil zwei der an Bord befindlichen vier Infrarotdetektoren auch in wärmerer Umgebung funktionieren, können sie für die "Jagd" auf Kometen und Asteroiden genutzt werden. Bis heute hat WISE 19 Kometen und mehr als 33500 Asteroiden entdeckt, darunter 120 NEOs.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

US-Astronaut und Senator Trauer um John Glenn

09.12.2016 - Im Alter von 95 Jahren ist John Glenn am Donnerstagabend gestorben. Er war der erste Amerikaner, der 1962 in einem Raumschiff die Erde umkreiste. … weiter

Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App