23.04.2010
FLUG REVUE

Erstflug der X-37X-37 zum ersten Testflug ins All gestartet

Heute Nacht, um 23.52 Uhr Ortszeit, startete auf der Cape Canaveral Air Force Station eine Trägerrakete Atlas V 501, die den Testraumgleiter X-37 von Boeing auf eine Erdumlaufbahn beförderte.

X-37 startet zum Erstflug

Die X-37 kurz vor der Einkapselung in der Nutzlastspitze der Trägerrakete. © Boeing  

 

Das experimentelle Raumflugzeug war ursprünglich im Auftrag der NASA gebaut worden und sollte als Versuchsflugkörper für die Erprobung von insgesamt 41 neuen Technologien für die Entwicklung künftiger, wieder verwendbarer Raumtransportsysteme dienen. Ein entsprechender Vertrag datiert bereits auf den 14. Juli 1999. Die X-37 sollte laut ursprünglicher Planung als unbemanntes Flugobjekt in der Ladebucht eines Space Shuttles in den Orbit transportiert werden, doch nach der Columbia-Katastrophe änderte man das Design dahingehend, dass der Gleiter nunmehr unverkleidet auf der Spitze einer Delta-II-Rakete starten konnte. Wegen der Befürchtungen, beim Aufstieg könne es zu unkontrollierten aerodynamischen Problemen kommen, stieg man schließlich auf die Verkleidung an der Spitze einer Atlas V um.

Änderungen in der Planung der NASA für die Zukunft der US-Raumfahrt führten dazu, dass das Projekt im September 2004 an die US-Rüstungsbehörde DARPA (Defence Advanced Research Projects Agency) abgegeben wurde, wo weitere Untersuchungen innerhalb des militärischen Programms OSP (Orbital Space Plane) stattfanden. Andernfalls wäre die X-37 mit ziemlicher Sicherheit bei der NASA gestrichen worden.

Am 23. Juni 2005 erhob sich die X-37 erstmals zu einem Testflug in die Luft, getragen von Burt Rutans futuristischem Flugzeug „White Knight“, genau ein Jahr, nachdem dieses Trägerflugzeug das Raumflugzeug „SpaceShipOne“ zu seinem ersten suborbitalen Flug geschleppt hatte. Die DARPA bezeichnete den Flugkörper inzwischen als ALTV (Approach and Landing Test Vehicle). Weitere Tests fanden mit einem verkleinerten Modell namens X-40A statt.

In Zeiten, wo der US-Präsident das ambitionierte Constellation-Programm gestrichen hat und der US-Raumfahrt eine neue, abgespeckte Planung vorschrieb, gibt es eine Menge Spekulationen um den Zweck der jetzigen Testflüge. Neben einer möglichen militärischen Verwendung als Waffen- oder Aufklärungsplattform könnte der Raumgleiter, der ausschließlich aus dem Verteidigungshaushalt finanziert wird, bei Erreichen der Flugreife eventuell auch kommerziell genutzt werden. Immerhin könnte sie Nutzlasten nicht nur in der Umlaufbahn deponieren, sondern auch wieder zurückbringen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MG


Weitere interessante Inhalte
Space Poop Challenge NASA sucht Lösungen für Toilettengang im All

30.11.2016 - Wie könnte es Astronauten auf Langzeitreisen leichter gemacht werden, ihre Notdurft zu verrichten? Die US-Raumfahrtbehörde hat dafür einen Ideenwettbewerb im Internet ausgelobt. … weiter

OSIRIS-REx Asteroiden-Jäger

15.11.2016 - Die NASA-Sonde OSIRIS-REx ist nicht das erste Raumfahrzeug, das auf Tuchfühlung mit einem Asteroiden geht. Aber sie soll mehr Gestein und Staub zurück zur Erde bringen als bisherige Missionen. … weiter

Morphing Wing im Windkanal NASA will den gesamten Flügel verbiegen

04.11.2016 - Seit längerer Zeit versuchen Ingenieure, nahtlos-biegsame Flügel zu konstruieren, die ihre Form ohne Klappen stufenlos verändern können. Jetzt schlagen NASA und MIT einen neuen Ansatz vor: Das … weiter

NASA vergibt Aufträge an vier Unternehmen Grüne Experimentalflugzeuge

11.10.2016 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA lässt ihre X-Flugzeuge wieder aufleben, um Öko-Technologien zu erproben. Kürzlich wurden weitere Unternehmen mit der Ausarbeitung von Konzepten … weiter

Juno-Sonde Jupiter-Mission der NASA

20.09.2016 - Nach fünf Jahren ist die Juno-Sonde der US-Raumfahrtbehörde NASA am 5. Juli an ihrem Ziel angekommen. Sie soll die Geheimnisse des Jupiter entschlüsseln. Doch die Bedingungen sind eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App