15.12.2010
FLUG REVUE

Zweite Runde des CCDev-Programms für Boeing

Boeing hat sich am 13. Dezember 2010 für die zweite Runde des CCDev-Programms der NASA angemeldet (Commercial Crew Development). Das Unternehmen will die bemannte Raumkapsel CST-100 und die dafür erforderliche Trägertechnik entwickeln und der NASA anbieten.

Zweite Runde des CCDev-Programms für Boeing

Mit dieser Rumkapsel will Boeing kommerzielle Flüge zur ISS durchführen. © Boeing  

 

Nach der Streichung des Constellation-Programms zur künftigen US-Raumforschung wird die NASA für den Zeitraum von mehreren Jahren keine Transportkapazitäten für Astronauten und Fracht zur Internationalen Raumstation haben und ist somit auf Mitfluggelegenheiten bei anderen ISS-Partnern angewiesen. Zwar wird das Projekt einer abgespeckten Version des Orion-Raumflugsystems weiter verfolgt, doch auch das geschieht nur auf Sparflamme und lässt die zeitliche Lücke bis zu einem eigenen Zugang ins All nicht schrumpfen.

Aus diesem Grunde hat die NASA das Programm CCDev ins Leben gerufen und die Raumfahrtkonzerne der USA aufgefordert, kommerzielle Raumkapseln und Trägerraketen zu entwickeln, welche die NASA dann für ihre Zwecke anmieten kann. Brewster Shaw, Ex-Astronaut und heute Vizepräsident bei Boeings Space-Exploration-Abteilung, kündigte an, sein Unternehmen werde ein solches Komplettsystem bis 2015 flugfertig haben und dann auch schon den ersten bemannten Flug durchführen können.

Das CST-100 basiert auf dem Orion-Entwurf, ist jedoch einfacher aufgebaut und nur für Flüge in erdnahe Umlaufbahhnen gedacht (Orion sollte einst Flüge zum Mond durchführen). Die Kapsel soll sieben Astronauten transportieren können und bis zu zehnmal wiederverwendbar sein. Mit der Unterteilung in ein Crew- und ein Service-Modul ähnelt es den Apollo-Raumschiffen vom Ende der 1960er Jahre. Das Basic-Design wurde gemeinsam mit der NASA bereits im Oktober dieses Jahres ausgearbeitet und inzwischen bestätigt.



Weitere interessante Inhalte
Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Wettbewerb "Die Astronautin" Meteorologin und Eurofighter-Pilotin setzen sich durch

20.04.2017 - Im privat initiierten Wettbewerb "Die Astronautin" ist die Entscheidung gefallen: Insa Thiele-Eich und Nicola Baumann werden die Ausbildung zur Raumfahrerin absolvieren - doch nur eine kann die erste … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App