15.12.2010
FLUG REVUE

Zweite Runde des CCDev-Programms für Boeing

Boeing hat sich am 13. Dezember 2010 für die zweite Runde des CCDev-Programms der NASA angemeldet (Commercial Crew Development). Das Unternehmen will die bemannte Raumkapsel CST-100 und die dafür erforderliche Trägertechnik entwickeln und der NASA anbieten.

Zweite Runde des CCDev-Programms für Boeing

Mit dieser Rumkapsel will Boeing kommerzielle Flüge zur ISS durchführen. © Boeing  

 

Nach der Streichung des Constellation-Programms zur künftigen US-Raumforschung wird die NASA für den Zeitraum von mehreren Jahren keine Transportkapazitäten für Astronauten und Fracht zur Internationalen Raumstation haben und ist somit auf Mitfluggelegenheiten bei anderen ISS-Partnern angewiesen. Zwar wird das Projekt einer abgespeckten Version des Orion-Raumflugsystems weiter verfolgt, doch auch das geschieht nur auf Sparflamme und lässt die zeitliche Lücke bis zu einem eigenen Zugang ins All nicht schrumpfen.

Aus diesem Grunde hat die NASA das Programm CCDev ins Leben gerufen und die Raumfahrtkonzerne der USA aufgefordert, kommerzielle Raumkapseln und Trägerraketen zu entwickeln, welche die NASA dann für ihre Zwecke anmieten kann. Brewster Shaw, Ex-Astronaut und heute Vizepräsident bei Boeings Space-Exploration-Abteilung, kündigte an, sein Unternehmen werde ein solches Komplettsystem bis 2015 flugfertig haben und dann auch schon den ersten bemannten Flug durchführen können.

Das CST-100 basiert auf dem Orion-Entwurf, ist jedoch einfacher aufgebaut und nur für Flüge in erdnahe Umlaufbahhnen gedacht (Orion sollte einst Flüge zum Mond durchführen). Die Kapsel soll sieben Astronauten transportieren können und bis zu zehnmal wiederverwendbar sein. Mit der Unterteilung in ein Crew- und ein Service-Modul ähnelt es den Apollo-Raumschiffen vom Ende der 1960er Jahre. Das Basic-Design wurde gemeinsam mit der NASA bereits im Oktober dieses Jahres ausgearbeitet und inzwischen bestätigt.



Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App