07.03.2017
FLUG REVUE

Umweltüberwachungssystem der Europäischen UnionZweiter Sentinel-Satellit gestartet

In der vergangenen Nacht wurde der Satellit Sentinel-2B gestartet. Mit dem Satelliten soll die Abbildungsqualität des EU Umweltüberwachungssystems Copernicus verdoppelt werden.

Sentinel-2B

Start des Sentinel-2B vom europäischen Weltraumbahnhof der ESA in Kourou (Französisch-Guyana/Südamerika). Foto und Copyright: ESA  

 

Sentinel-2B hob um 2:49 Uhr an der Spitze einer Vega-Trägerrakete vom Raumflughafen in Französisch-Guayana ab. Nach fünf erfolgreichen Zündungen setzte die Vega den Satelliten in der vorgesehenen, sonnensynchronen Umlaufbahn aus. Nun beginnt die Einsatzerprobungsphase mit der Überprüfung und Kalibrierung der Instrumente. In drei bis vier Monaten soll der Corpernicus-Satellit in den Regelbetrieb eingebunden werden. Bereits im Juni 2015 wurde der Zwillingssatellit Sentinel-2A gestartet.

Die Sentinel-Satelliten sind Teil des Copernicus-Programms. Sie sollen aus 786 Kilometern Höhe Veränderungen der Landoberfläche und Vegetation auf der Erde beobachten. Zum Einsatz kommen sogenannte multispektrale Imager (MSI), die hochauflösende Bilder im Infrarotbereich generieren. Erfasst wird ein 290 Kilometer breiter Abtaststreifen, also deutlich mehr als durch einen Erdbeobachtungssatelliten. Die Daten werden Behörden, Unternehmen, Wissenschaftlern und interessierten Bürgern kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese Informationen sind insbesondere für die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft interessant.

Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat im Auftrag der Europäischen Kommission 339 Millionen Euro in die Entwicklung der beiden Satelliten investiert. Im Rahmen des Corpernicus-Programms sollen insgesamt 20 Satelliten zum Einsatz kommen.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffen-Transall fliegt im historischen Silber "Silberne Gams" würdigt Penzinger Geschichte der Luftwaffe

31.05.2017 - Die Luftwaffe hat ihre Transall 51+01 im silbernen Farbton der ersten Luftwaffentransporter lackiert, um damit an die 60-jährige Geschichte des LTG 61 in Penzing zu erinnern. … weiter

Namensänderung Airbus Safran Launchers wird ArianeGroup

17.05.2017 - Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup. … weiter

Ariane 6 Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

24.04.2017 - Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden. … weiter

Mehr als 4000 Teilnehmer erwartet International Astronautical Congress kommt 2018 nach Bremen

20.03.2017 - Eine der wichtigsten Veranstaltungen für die internationale Raumfahrtbranche findet vom 1. bis 5. Oktober 2018 im Messe- und Kongresszentrum in Bremen statt. … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App