11.11.2010
FLUG REVUE

Zweites HTV heißt "Kounotori"

Die japanische Raumfahrtbehörde JAXA gab heute die Ergebnisse eines Wettbewerbs bekannt, der die Namensgebung für das zweite HTV (H-II Transfer Vehicle) zur Versorgung der Internationalen Raumstation zum Ziel hatte. Im Ergebnis dessen wurde der Eigenname "Kounotori" (zu deutsch Weißstorch) ausgewählt.

Insgesamt nahmen 17.236 Menschen an dem Wettbwerb teil, per Internet oder auf postalischem Weg. 217 von ihnen entschieden sich für den Weißstorch, und jeder von ihnen bekommt nun ein spezielles Zertifikat. Der Sieger wird auf Einladung der JAXA den Start des HTV am Raumfahrtstartgelände Tanegashima persönlich verfolgen können.

Das HTV ist ähnlich wie das europäische ATV als Transportfahrzeug zur Frachtbeförderung für die Internationale Raumstation konzipiert und besteht ebenfalls aus einem druckbelüfteten und einem unbedruckten Frachtmodul. Ergänzt wird es durch ein Antriebsmodul, doch verfügt es, anders als das ATV, nicht über Solarzellenflächen. Die Energieversorgung des HTV wird über Solarzellen gewährleistet, die sich direkt auf der Zylinderoberfläche des Transporters befinden. Die Nutzlastkapazität beträgt rund sechs Tonnen.

HTV1 war am 10. September 2009 gestartet worden und verglühte nach erfolgreichem Einsatz am 1. November wieder in der Erdatmosphäre. HTV2 wird nach der gegenwärtigen Planung am 20. Januar an Bord des zweiten Exemplars der neuen Trägerrakete H-IIB in Richtung ISS starten. Startplatz wird der Yoshinobu-Komplex am Tanegashima Space Center sein.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App