19.06.2011
FLUG REVUE

A350-1000Airbus A350-1000 soll schubstärkere Trent-Triebwerke erhalten - Auslieferung erst ab 2017

Airbus und Rolls-Royce wollen die A350-1000 nach eigenen Angaben mit stärkeren Trent-XWB-Triebwerken noch leistungsfähiger machen. Diese sollen jetzt beim Start bis zu 97 000 lbs Schub liefern.

Airbus A350XWB Symbol

Airbus A350XWB im Entwurfsbild des Herstellers. Bild und Copyright: Airbus Image  

 

Dies ist nach Angaben des Flugzeugherstellers mehr, als jedes andere Triebwerk, das je für ein Airbus-Flugzeug entwickelt wurde. Die Indienststellung ist Mitte 2017 geplant, erklärte Airbus am Sonntag im Vorfeld der Paris Air Show.

Fabrice Brégier, Chief Operating Officer von Airbus, sagte: „Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass wir gemeinsam mit unserem Partner Rolls-Royce eine leistungsoptimierte A350-1000 entwickeln und bauen werden. Das Flugzeug wird mit überragender Nutzlastkapazität und Reichweite höchste Wirtschaftlichkeit sowie einen um 25 Prozent niedrigeren Treibstoffverbrauch und CO2-Ausstoß bieten als das Konkurrenzprodukt. Die Position der A350-1000 als das effizienteste Flugzeug in seiner Kategorie ist damit ohne Zweifel sichergestellt.“

Mark King, Rolls-Royce President – Civil Aerospace, sagte nach Angaben von Airbus: „Wir sind stolz darauf, mit unserem maßgeschneiderten Trent-XWB-Triebwerk den Antrieb für die A350-1000 bereitzustellen. Die Trent-XWB-Triebwerke, die wir derzeit testen, erweisen sich als die fortschrittlichsten Triebwerke für die zivile Luftfahrt weltweit. Die optimierte Variante des Trent XWB für die A350-1000 weist zudem weitere Innovationen auf, die auf unsere Technologiedemonstrator-Programme Advance 3 zurückgehen. So können wir unserem Partner Airbus eine neue, schubstärkere Version des Triebwerks bieten, das sich durch branchenführende Effizienzwerte auszeichnet.“

Der zusätzliche Schub und das höhere Startgewicht von 308 Tonnen bedeuten für die Fluggesellschaften, dass die neue A350-1000 bei voller Besetzung mit 350 Passagieren ca. 400 nm (740 km) weiter fliegen kann. Alternativ dazu lässt sich das Flugzeug bei gegebener Reichweite mit ca. 4,5 Tonnen zusätzlicher Nutzlast beladen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App