01.12.2011
FLUG REVUE

Airbus: Europa hat WTO-Forderungen voll umgesetzt

Europa hat nach Angaben von Airbus die WTO-Auflagen vom Mai zur Subventionierung von Flugzeugprogrammen nun voll umgesetzt.

„Wir mussten nur geringfügige Änderungen an den europäischen Verfahrensweisen vornehmen, um die Auflagen des WTO-Berufungsgremiums zu erfüllen, und wir haben dies fristgerecht getan“, beteuerte Rainer Ohler, Leiter Public Affairs und Communications von Airbus. „Wir rufen heute die USA und Boeing dazu auf, im kommenden Jahr diesem Beispiel zu folgen.“

Der Bericht der Welthandelsorganisation WTO vom Mai dieses Jahres bestätigte aus Sicht von Airbus, dass die europäische Partnerschaft mit Airbus rechtmäßig ist und dass die staatliche Unterstützung für Airbus keinen materiellen Schaden für Boeing verursacht hat.

Nach einer Prüfung unabhängiger Experten der aus der WTO-Entscheidung erwachsenden Verpflichtungen wählte Europa eine Vorgehensweise, die sämtliche Formen nachteiliger Auswirkungen, jegliche Kategorie von Subventionen und ebenso alle Airbus-Flugzeuge umfasst. Die WTO wird Informationen zu den ergriffenen Maßnahmen zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen.



Weitere interessante Inhalte
Frankreich, Großbritannien und Spanien Servicevertrag für A400M unterzeichnet

07.12.2016 - Airbus Defence and Space hat einen langfristigen GUnterstützungsvertrag für den neuen A400M-Transporter mit Großbritannien, Frankreich und Spanien unterzeichnet. … weiter

Größtes CFK-Teil des amerikanischen Herstellers Boeing baut erste Flügelschale für 777-9

07.12.2016 - In der neben der Endmontagehalle von Everett neu errichteten Flügel-Produktionshalle hat Boeing die erste Flügelschale der künftigen Boeing 777-9 hergestellt. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

07.12.2016 - Airbus hat 200 A380 ausgeliefert. Die jüngste Übernahme ging, wenig überraschend, an Emirates. … weiter

Maßgeschneiderter Präsidenten-Jumbo Trump kritisiert Kosten der nächsten "Air Force One"

07.12.2016 - In einer Kurznachricht auf Twitter hat der künftige US-Präsident Donald Trump die Programmkosten für den Ersatz der US-Präsidenten-Jumbos kritisiert. … weiter

Abspaltung der Tochter für touristische Flüge airberlin verkauft NIKI an Etihad

05.12.2016 - airberlin hat am Montag den Verkauf ihrer Anteile an NIKI bekannt gegeben. Für 300 Mio. Euro steigt Etihad bei der österreichischen Airline mit EU-Verkehrsrechten ein, ohne damit juristisch "die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App